Ballesterer über Diskussion zu Homosexualität und Fußball.

Auf ballesterer.at gibt es eine ausgezeichnete Zusammenfassung der Diskussionsrunde zu Homosexualität im Fußball mit dem Titel Akzeptanz statt Enttarnung. Hier klicken!
Als ich jetzt dieses Zitat von mir selbst las, war ich wieder sehr, sehr froh, daran teilgenommen zu haben und mir wiurde bewusst, welche hohe Qualität der Abend hatte (was natürlich nicht an mir, sondern an die anderen Gäste und die ausgezeichnete Moderation und Organisation lag ;-)):
Schreuder stimmte dem zu. Es sei ein Irrglaube, zu denken, dass man erst wer sein müsse, um sich outen zu können, so der Grün-Politiker: »Dann hat man ja vorher schon ein anderes Leben gelebt. Für mich wäre es viel schöner, wenn jemand immer schon offen schwul war und trotzdem Karriere macht.« 
Zum allerersten Mal wurde nicht plump über Homophobie diskutiert, sondern wirklich an die Substanz der Homophobie herangetastet und die Strukturen in Frage gestellt.
Und das obwohl ich meine gesagt zu haben: „Dann hat man ja vorher schon ein verstecktes Leben gelebt.“ Aber vielleicht täuscht mich da die Erinnerung. Vielleicht wollte ich es nur so sagen.

Übrigens: der neue Ballesterer ist schon in der Trafik zu kaufen. Schwerpunkt diesmal auch sehr spannend: Im Zeichen des Davidsterns. Empfehlung!

Schreibe einen Kommentar

Deine Lieblingsfarbe?
Your favourite colour?