Tel Aviv Memorial – Mittwoch 5. August, 19 Uhr, Tel Aviv Beach am Donaukanal

Die Grünen Andersrum und Rechtskomitee Lambda rufen auf:
Tel Aviv Memorial
Mittwoch, 5. August 2009, 19:00 Uhr
Tel Aviv Beach, Donaukanal, 1020 Wien
Direkt an U2/U4 Station Schottenring, Ausgang Herminengasse
Mit:

Guy Feldman, stv. Botschafter Israels in Österreich
Marco Schreuder, Landtagsabgeordneter und Sprecher der Grünen Andersrum Wien
Simone Dinah Hartmann, freie Autorin und Aktivistin
Dominik Mungenast, SoHo (Sozialdemokratie & Homosexualität)
Dr. Michaela Tulipan, Rechtskomitee Lambda
Maria Vassilakou, stv. Bundessprecherin der Grünen
Peter Florianschütz, Gemeinderat der SPÖ Wien
Mag. Raimund Fastenbauer, Generalsekretär der Israelitischen Kultusgemeinde Wien

Grußworte:

Ron Huldai, Bürgermeister von Tel Aviv
Yaniv Weizman, Tel Aviver Stadtrat und Leiter der israelischen LGBT Jugendorganisation

 

Moderation: Hikmet Kayahan
DJ-Line: Shane (Sündikat)
Homophobie und Hassverbrechen finden überall in der Welt statt. Am 2. August erreichte uns die schreckliche Nachricht über ein Hassverbrechen in Tel Aviv. Ein Mann erschoss einen jungen Mann und eine junge Frau in einem Lesben- und Schwulenzentrum. Elf Menschen wurden verletzt. Anschließend wollte er auch in eine Schwulenbar eindringen um Menschen zu töten.
Wir erklären uns solidarisch mit den Opfern, ihren Angehörigen und Freund_innen und wollen ein deutliches Zeichen gegen homophoben Hass und Gewalt setzen, egal wo auf dieser Welt.
Gleichzeitig wollen wir darauf aufmerksam machen, dass Israel der einzige Staat des Nahen Ostens ist, in dem die Rechte von Lesben und Schwulen geschützt werden. Viele dieser mittlerweile geschaffenen Rechte, wie etwa die Stiefkindadoption oder die Anerkennung von im Ausland geschlossenen Ehen, gehen dabei weit über die österreichische Gesetzgebung hinaus, die in diesen Punkten der israelischen hinterherhinkt.
Umso schockierender war dieser Anschlag für die israelische Gesellschaft, deren Wut und Trauer über dieses Verbrechen wir teilen. Spontan fand sich die israelische Zivilgesellschaft auf den Straßen, um ihre Solidarität mit den Opfern zu demonstrieren, während die politischen Spitzen von links bis rechts dieses Hassverbrechen verurteilten und damit ein klares Zeichen gegen Homophobie und für Tel Aviv als einer der offensten, kreativsten und tolerantesten Städte der Welt gesetzt haben. Auch homosexuelle Palästinenser_innen fliehen aus Angst vor Verfolgung durch ihre eigene Regierung dorthin, um in Israel Schutz zu suchen. Solidarität mit der Tel Aviver Queer Community heißt daher gleichzeitig Solidarität mit der einzigen Demokratie im Nahen Osten, die für andere Staaten der Region, wo die Verfolgung von Schwulen und Lesben an der Tagesordnung steht, als Vorbild dienen sollte. Daher weisen wir die Äußerungen jener zurück, die den Vorfall in Tel Aviv nur dazu benutzen, ihre israelfeindlichen und antisemitischen Ressentiments loszuwerden.
Während wir der Toten in Tel Aviv gedenken, wollen wir jene nicht vergessen, die tagtäglich Opfer homophober Gewalt und Verfolgung weltweit werden. Nach wie vor steht in vielen Staaten dieser Welt – vom Iran bis Mauretanien – auf Homosexualität die Todesstrafe. Wir wollen heute insbesondere auch für sie Kerzen zünden, und unsere Solidarität mit all jenen zeigen, die Opfer dieser staatlich sanktionierten Verbrechen sind.
Wir rufen alle Entscheidungsträger_innen weltweit dazu auf, für eine Welt einzutreteten, in der Verbrechen und Hass gegen Schwule und Lesben keinen Platz haben.
Tel Aviv, Summer 2009
We are with you!
Unterstützt vom Bündnis gegen den Rechtsruck
Windlichter zum Entzünden werden zur Verfügung gestellt.

10 Gedanken zu „Tel Aviv Memorial – Mittwoch 5. August, 19 Uhr, Tel Aviv Beach am Donaukanal“

  1. ich muss mich einfach mal bei dir bedanken. du reagierst immer schnell, bist engagiert wie kaum ein anderer, und weißt wann zeichen nötig sind. ich wünschte unsere NGOs wären ebenso engagiert. aber wenn sie es nicht machen, dann freue ich mich, dass du und die grünen andersrum das macht. echt klasse. respekt.
    hans

  2. ich muss mich einfach mal bei dir bedanken. du reagierst immer schnell, bist engagiert wie kaum ein anderer, und weißt wann zeichen nötig sind. ich wünschte unsere NGOs wären ebenso engagiert. aber wenn sie es nicht machen, dann freue ich mich, dass du und die grünen andersrum das macht. echt klasse. respekt.
    hans

  3. Da muß ich mich Hans gleich anschließen und freue mich über die Aktion. Obwohl der Anlass sehr traurig ist.

  4. Da muß ich mich Hans gleich anschließen und freue mich über die Aktion. Obwohl der Anlass sehr traurig ist.

  5. Homosexualität hat in der Öffentlichkeit nicht verloren. Ich finde es beschämend, dass der öffentliche Raum mit dieser perversen Propaganda verpestet wird.

  6. Homosexualität hat in der Öffentlichkeit nicht verloren. Ich finde es beschämend, dass der öffentliche Raum mit dieser perversen Propaganda verpestet wird.

  7. @Anonym:
    Genau aus solchen Ansichten kommen Hassverbrechen – und umso größer ist unser aller Bedarf, ob schwul oder nicht, allen Opfern von Hassverbrechen – egal wo – zu gedenken…

  8. @Anonym:
    Genau aus solchen Ansichten kommen Hassverbrechen – und umso größer ist unser aller Bedarf, ob schwul oder nicht, allen Opfern von Hassverbrechen – egal wo – zu gedenken…

Schreibe einen Kommentar

Deine Lieblingsfarbe?
Your favourite colour?