Offener Brief an Reigen und BunFireSquad: Sizzla in Wien.

Sehr geehrte Damen und Herren vom Reigen und vom BunFireSquad!

Am 26. März tritt Sizzla im Reigen auf. Das Lokal Reigen ist dabei der Vermieter, BunFireSquad der Veranstalter. Prinzipiell ist es begrüßenswert, dass in Wien ein reiches kulturelles Angebot an Weltmusik – auch Reggae und Dancehall – angeboten werden kann und stattfindet.

Sizzla ist aber ein anderer Fall.

In mehreren Songtexten ruft er offen zur Gewalt gegen Schwule auf. In seinen so genannten Battyman-Tunes wird auch zum Mord gegen schwule Männer aufgerufen („Shot Battybwoy My Big Gun Boom“ im Song Pump Up Her Pum Pum beispielsweise). In Jamaika werden Schwule übrigens tatsächlich umgebracht, wie dieser Bericht zeigt:

Nach vielen Protesten und der Aktion Stop Murder Music hat Sizzla zwar den Reggae Compassion Act (einer Erklärung, der den Künstler verpflichtet auf Hass-Songs zu verzichten) unterzeichnet, sich aber nach der Unterzeichnung wiederholt davon distanziert. In vielen Konzerten singt er nach wie vor die Songs mit Mordaufrufen an Schwule.

Meine Fragen an Sie als Veranstalter des Sizzla-Konzerts bzw. als Vermieter:

Haben Sie eine von Sizzla unterzeichnete Erklärung, dass Hass-Songs und so genannte Battyman-Tunes am 26.3. nicht aufgeführt werden?
Falls Ja: Wird das kontrolliert?
Wieso wird Sizzla zum wiederholten Male nach Österreich eingeladen, obwohl mittlerweile bekannt ist, dass er Lieder aufführt, die zur Gewalt, ja sogar Mord, gegen Schwule aufruft, obwohl er den RCA unterzeichnet hat?
Ist Ihnen die Tatsache, dass er den RCA wiederholt ignoriert hat, nicht bekannt oder haben Sie das ignoriert?
Ist der auf der Website des Reigens veröffentlichte Pressetext, in dem es unter anderem heißt „In seinen sozialkritischen und religiösen Lyrics bringt Sizzla auch dem weiblichen Geschlecht stets tiefen Respekt entgegen.“ zynisch gemeint, weil er diesen Respekt homosexuellen Männern verwehrt (Zitat Sizzla: „Gehst du zu anderen Männern, ziehst du [das Ansehen deiner Mutter] in den Schmutz. Ein Mann muss sich entscheiden, ob er ein Stück Dreck sein will oder ein stolzer Mann.“)?
Ist die Tatsache, dass bei einer Hausdurchsuchung bei Sizzla automatische Maschinengewehre gefunden wurden, die mit seiner Organisation Judgement Yard im Zusammenhang stehen (auch wenn keine Anklage stattfand) Ihrer Meinung nach als Gemeindezentrum zu verstehen, wie es im Pressetext auf der Website vom Reigen steht?
Ist Ihnen bewusst, dass das Wiener Jugendschutzgesetz Jugendliche vor Hass und Hetze gegen Homosexuelle beschützt, daher vor dem Reigen Polizisten stehen müssen, die Unter-18-Jährigen den Zutritt verweigern?
Wie ist die Haltung vom Reigen bzw. von BunFireSquad gegenüber Schwulen und Lesben? Finden Sie Mordaufrufe an Schwule tolerabel?
Werden Sie, sollten Sie diese Details nicht gewusst haben, das Konzert absagen?
Falls Nein: Warum nicht?
Wieso müssen Lesben- und Schwulenverbände immer wieder gegen Auftritte von Hass-Sängern, die zur Ermordung von Schwulen aufrufen, vorgehen? Warum kontrollieren Vermieter_innen und Veranstalter_innen nicht?

Ich bitte um baldige Antwort.
Mit freundlichen Grüßen,

Marco Schreuder

PS: Dieser Offener Brief wurde an rasheed@bunfiresquad.at und kulturverein@reigen.at gesendet.

85 Gedanken zu „Offener Brief an Reigen und BunFireSquad: Sizzla in Wien.“

  1. Warum nicht gleich ein Einreiseverbot für den Papst verhängen 😉
    oder Bischof Laun 😉 (Stichwort Love Parade)

    Ich sehe das Problem hier in der Religion.
    Die Bibel sieht für Homosexualität die Todesstrafe vor und Rastafari stützt sich nun Mal stark darauf.

    Sizzla hat glücklicherweise größtenteils positive, politische & sozialkritische Lieder in seinem Repertoire. Homophobe Lieder wie z.B. Nah Apologize machen mE nur einen sehr kleinen Teil aus.

    Hier ein paar empfehlenswerte Lieder, die auch ein besseres Licht auf den Künstler werfen:

    Ain’t Gonna See Us Fall
    http://www.youtube.com/watch?v=H-mX8Gx_Yc0

    Thank You Mama
    http://www.youtube.com/watch?v=0w0Jgch6BnY

    Be strong
    http://www.youtube.com/watch?v=iUKlJzraqfI

    The Solution
    http://www.youtube.com/watch?v=4OaVsu6n0UE

    What’s Happening
    http://www.youtube.com/watch?v=tKL8pbFyU5A

    Words of Divine
    http://www.youtube.com/watch?v=QcUHko_XEWM

    Thanks & Praise
    http://www.youtube.com/watch?v=A5gOzjK0OU0

    Love Jah and Live
    http://www.youtube.com/watch?v=0r07HtpDy40

    Agriculture and Education
    http://www.youtube.com/watch?v=w3DzNd6MkaM

    Coming from the most high
    http://www.youtube.com/watch?v=tpj_9nUAtRQ

    Woman I Need You
    http://www.youtube.com/watch?v=_2-DDQQ-eOM

    Strength & Hope
    http://www.youtube.com/watch?v=ZpN5EJRc7yg

    Perfect and Sizzla – Absolute Blessings
    http://www.youtube.com/watch?v=3Dv4aSHxxTc

    Questions
    http://www.youtube.com/watch?v=Rbgrud0EQeU

    Zimbabwe
    http://www.youtube.com/watch?v=WCGkXSIxkOU

    Sizzla, Shaggy, Collie Budz – Mad Mad World
    http://www.youtube.com/watch?v=TVjeyZHDV28

  2. Warum nicht gleich ein Einreiseverbot für den Papst verhängen 😉
    oder Bischof Laun 😉 (Stichwort Love Parade)

    Ich sehe das Problem hier in der Religion.
    Die Bibel sieht für Homosexualität die Todesstrafe vor und Rastafari stützt sich nun Mal stark darauf.

    Sizzla hat glücklicherweise größtenteils positive, politische & sozialkritische Lieder in seinem Repertoire. Homophobe Lieder wie z.B. Nah Apologize machen mE nur einen sehr kleinen Teil aus.

    Hier ein paar empfehlenswerte Lieder, die auch ein besseres Licht auf den Künstler werfen:

    Ain’t Gonna See Us Fall
    http://www.youtube.com/watch?v=H-mX8Gx_Yc0

    Thank You Mama
    http://www.youtube.com/watch?v=0w0Jgch6BnY

    Be strong
    http://www.youtube.com/watch?v=iUKlJzraqfI

    The Solution
    http://www.youtube.com/watch?v=4OaVsu6n0UE

    What’s Happening
    http://www.youtube.com/watch?v=tKL8pbFyU5A

    Words of Divine
    http://www.youtube.com/watch?v=QcUHko_XEWM

    Thanks & Praise
    http://www.youtube.com/watch?v=A5gOzjK0OU0

    Love Jah and Live
    http://www.youtube.com/watch?v=0r07HtpDy40

    Agriculture and Education
    http://www.youtube.com/watch?v=w3DzNd6MkaM

    Coming from the most high
    http://www.youtube.com/watch?v=tpj_9nUAtRQ

    Woman I Need You
    http://www.youtube.com/watch?v=_2-DDQQ-eOM

    Strength & Hope
    http://www.youtube.com/watch?v=ZpN5EJRc7yg

    Perfect and Sizzla – Absolute Blessings
    http://www.youtube.com/watch?v=3Dv4aSHxxTc

    Questions
    http://www.youtube.com/watch?v=Rbgrud0EQeU

    Zimbabwe
    http://www.youtube.com/watch?v=WCGkXSIxkOU

    Sizzla, Shaggy, Collie Budz – Mad Mad World
    http://www.youtube.com/watch?v=TVjeyZHDV28

  3. Noch so viele (meinetwegen) „großartige“ Songs rechtfertigen immer noch keinen Mordaufruf an Schwule. Im Ãœbrigen finde ich „Zimbabwe“ ganz interessant, weil er ja Präsident Mugabe unterstützt, für den Homosexuelle wiederum den Abschaum der Gesellschaft schlechthin darstellen. Ich kritisiere alle Mordaufrufe und Hetze und tatsächliche Morde an Homosexuelle, egal ob im Iran oder in Jamaika. Rastafari is no excuse!

  4. Noch so viele (meinetwegen) „großartige“ Songs rechtfertigen immer noch keinen Mordaufruf an Schwule. Im Übrigen finde ich „Zimbabwe“ ganz interessant, weil er ja Präsident Mugabe unterstützt, für den Homosexuelle wiederum den Abschaum der Gesellschaft schlechthin darstellen. Ich kritisiere alle Mordaufrufe und Hetze und tatsächliche Morde an Homosexuelle, egal ob im Iran oder in Jamaika. Rastafari is no excuse!

  5. @ Neutral: „Die Bibel sieht für Homosexualität die Todesstrafe vor und Rastafari stützt sich nun Mal stark darauf.“ Im gleichen Teil der Bibel (Leviticus) wird auch Ehebruch mit dem Tod bestraft… fällt da was auf????

  6. @ Neutral: „Die Bibel sieht für Homosexualität die Todesstrafe vor und Rastafari stützt sich nun Mal stark darauf.“ Im gleichen Teil der Bibel (Leviticus) wird auch Ehebruch mit dem Tod bestraft… fällt da was auf????

  7. @ neutral:

    weder der papst noch ein bischof rufen zu gewalt oder gar tötung homosexueller auf. täten sie dieses, müsste ihnen tatsächlich die einreise verweigert werden …

    die tatsache, dass zu biblischer zeit homosexuelle praktiken mit der todesstrafe belegt wurden, wird von der heutigen katholischen und anderen christlichen kirchen (vielleicht mit ausnahme einiger radikal-evangelikalen) nicht vertreten. im gegenteil ruft der katechismus der katholischen kirche zu „achtung und respekt“ gegenüber homosexuell orientierten menschen auf.

  8. @ neutral:

    weder der papst noch ein bischof rufen zu gewalt oder gar tötung homosexueller auf. täten sie dieses, müsste ihnen tatsächlich die einreise verweigert werden …

    die tatsache, dass zu biblischer zeit homosexuelle praktiken mit der todesstrafe belegt wurden, wird von der heutigen katholischen und anderen christlichen kirchen (vielleicht mit ausnahme einiger radikal-evangelikalen) nicht vertreten. im gegenteil ruft der katechismus der katholischen kirche zu „achtung und respekt“ gegenüber homosexuell orientierten menschen auf.

  9. Wird gegen Sizzla gestimmt, dann stimme ich sicherlich nicht mehr für die Grünen! Und ich glaube, diese Meinung werden noch mehr Reagge- und Dancehallliebhaber/innen vertreten!

  10. Wird gegen Sizzla gestimmt, dann stimme ich sicherlich nicht mehr für die Grünen! Und ich glaube, diese Meinung werden noch mehr Reagge- und Dancehallliebhaber/innen vertreten!

  11. Ich wär sowieso dafür dass nur pro-system artists auftreten dürfen, für alles andere sind wir glaub ich zu dumm… ich kann bzw hab mir noch keine eigene Meinung gebildet, und mache daher immer das was mir andere vorsagen – so hab ichs ja in der Schule gelernt bzw so will mich das System ja haben!

    Danke Marco, dass du uns vor fremden, bestimmt viel schlechteren kulturen beschützt!
    Bussi

  12. Ich wär sowieso dafür dass nur pro-system artists auftreten dürfen, für alles andere sind wir glaub ich zu dumm… ich kann bzw hab mir noch keine eigene Meinung gebildet, und mache daher immer das was mir andere vorsagen – so hab ichs ja in der Schule gelernt bzw so will mich das System ja haben!

    Danke Marco, dass du uns vor fremden, bestimmt viel schlechteren kulturen beschützt!
    Bussi

  13. @yk: Ich lege schon Wert darauf hinzuweisen, dass ich NICHT vor fremden Kulturen beschützen will. Ich halte sie auch nicht für schlechter. In diesem Fall geht es mir um die Hetze, die Mordaufrufe und die realen Morde in Jamaika. Nicht um einen kulturellen Konflikt. Das ist ein universeller Wert.

  14. @yk: Ich lege schon Wert darauf hinzuweisen, dass ich NICHT vor fremden Kulturen beschützen will. Ich halte sie auch nicht für schlechter. In diesem Fall geht es mir um die Hetze, die Mordaufrufe und die realen Morde in Jamaika. Nicht um einen kulturellen Konflikt. Das ist ein universeller Wert.

  15. Mit verlauf Freedom. Wenn du für Hetze und Aufrufe zu Morden an Schwulen bist, dann kannst du nie Grün gewählt haben. Menschenrechte sind universell.

  16. Mit verlauf Freedom. Wenn du für Hetze und Aufrufe zu Morden an Schwulen bist, dann kannst du nie Grün gewählt haben. Menschenrechte sind universell.

  17. in der Zwischenzeit hat sich in Jamaika einiges getan und ist weiter dabei sich zu ändern…..meiner meinung nach ändert man auch nix für die Insel und die Menschen dort wenn man hier Künstler aussperrt……Ich denke vielmehr das es förderlicher wäre wenn man die Aggression aus diesem Konflikt entfernen könnte und mehr mit Aufklärung arbeitet(ein runder Tisch wäre da bei weiten bringvoller)……hierzulande ermordet weder, noch ruft irgendein Reggaekünstler/fan zum Mord an Schwulen auf………und ein Künstler der einfach Einreiseverbot erhält denkt sich sicher auch nicht:“Ach ich sollte besser nicht mehr Homosexuelle dissen“ sondern erzeugt soetwas eher noch mehr Hass auf der seite der Unwissenden/Unaufgeklärten.

    http://www.youtube.com/watch?v=zKLV1acDadY&feature=related

  18. in der Zwischenzeit hat sich in Jamaika einiges getan und ist weiter dabei sich zu ändern…..meiner meinung nach ändert man auch nix für die Insel und die Menschen dort wenn man hier Künstler aussperrt……Ich denke vielmehr das es förderlicher wäre wenn man die Aggression aus diesem Konflikt entfernen könnte und mehr mit Aufklärung arbeitet(ein runder Tisch wäre da bei weiten bringvoller)……hierzulande ermordet weder, noch ruft irgendein Reggaekünstler/fan zum Mord an Schwulen auf………und ein Künstler der einfach Einreiseverbot erhält denkt sich sicher auch nicht:“Ach ich sollte besser nicht mehr Homosexuelle dissen“ sondern erzeugt soetwas eher noch mehr Hass auf der seite der Unwissenden/Unaufgeklärten.

    http://www.youtube.com/watch?v=zKLV1acDadY&feature=related

  19. @fakt is:
    niemand fordert ein „einreiseverbot“. andererseits ist die berufung auf die künstlerische freiheit eben auch zweischneidig. diese endet imho dort, wo es um aufrufe zur gewalt geht. und da geht es weniger um jamaica und die menschen dort sondern um österreich und die menschen hier – die das teilweise offenbar für recht unproblematisch halten.

    in diesem sinn wäre es interessant, die stellungnahme bzw. antworten der veranstalter zu erfahren. denn die fragen, die marco stellt, sind sachlich und ihre beantwortung würde einer klärung sicher dienen.
    daher meine frage @marco: gibt es schon eine antwort?

  20. @fakt is:
    niemand fordert ein „einreiseverbot“. andererseits ist die berufung auf die künstlerische freiheit eben auch zweischneidig. diese endet imho dort, wo es um aufrufe zur gewalt geht. und da geht es weniger um jamaica und die menschen dort sondern um österreich und die menschen hier – die das teilweise offenbar für recht unproblematisch halten.

    in diesem sinn wäre es interessant, die stellungnahme bzw. antworten der veranstalter zu erfahren. denn die fragen, die marco stellt, sind sachlich und ihre beantwortung würde einer klärung sicher dienen.
    daher meine frage @marco: gibt es schon eine antwort?

  21. der verlinkte beitrag ist erstens 4 jahre alt und bezieht sich 2. auf deutschland.
    hier geht es um österreich und 2012.

    in marcos initiative steht keine silbe davon, dass diesem herrn die einreise zu verweigern wäre – allerdings fordert er die veranstalter dazu auf, sich mit den anfragen und vorwürfen zu beschäftigen und stellung zu nehmen.

  22. der verlinkte beitrag ist erstens 4 jahre alt und bezieht sich 2. auf deutschland.
    hier geht es um österreich und 2012.

    in marcos initiative steht keine silbe davon, dass diesem herrn die einreise zu verweigern wäre – allerdings fordert er die veranstalter dazu auf, sich mit den anfragen und vorwürfen zu beschäftigen und stellung zu nehmen.

  23. @fakt is … Stell dir mal vor, irgendjemand auf der Welt hätte 1933 oder 1938 gesagt; „Ja, sollen Nazi-Barden ruhig ihre Mordfantasien an Juden singen. Man muss das doch verstehen, das ist Teil der deutschen Kultur. Und aussperren hilft ja nix. So helfen wir den Juden auch nicht.“ Genau das machst du. Denn Homosexuelle werden in Jamaika tatsächlich getötet. Leute, die diese Vorurteile und Morde unterstützen, haben hierzuladen nichts verloren um ihren Hass auf die Bühne zu tragen, weil Menschenrechte universell sind. Ob in Jamaika, im Iran, in Österreich oder sonstwo.

  24. @fakt is … Stell dir mal vor, irgendjemand auf der Welt hätte 1933 oder 1938 gesagt; „Ja, sollen Nazi-Barden ruhig ihre Mordfantasien an Juden singen. Man muss das doch verstehen, das ist Teil der deutschen Kultur. Und aussperren hilft ja nix. So helfen wir den Juden auch nicht.“ Genau das machst du. Denn Homosexuelle werden in Jamaika tatsächlich getötet. Leute, die diese Vorurteile und Morde unterstützen, haben hierzuladen nichts verloren um ihren Hass auf die Bühne zu tragen, weil Menschenrechte universell sind. Ob in Jamaika, im Iran, in Österreich oder sonstwo.

  25. Hi!
    Bitte unterschreibt die Petition gegen die Europaweiten Auftritte des Hass-Musikers Sizzla der in seinen Texten immer wieder zu Mord und Gewalt an Schwulen und Lesben aufruft. Wir können das nicht länger so hinnehmen! Danke!

    http://www.change.org/petitions/say-no-to-hate-music-don-t-give-a-platform-to-singers-who-call-for-the-murder-of-lgbt-people

    Letztes Jahr hatten wir mit eine Petition Erfolg und konnten Europaweit die Konzerte von Bounty Killer verhindern. Hoffentlich klappt es auch diesmal. Dafür brauchen wir aber jede Stimme und jeden, facebookeintrag & re-tweet den wir bekommen können…

  26. Hi!
    Bitte unterschreibt die Petition gegen die Europaweiten Auftritte des Hass-Musikers Sizzla der in seinen Texten immer wieder zu Mord und Gewalt an Schwulen und Lesben aufruft. Wir können das nicht länger so hinnehmen! Danke!

    http://www.change.org/petitions/say-no-to-hate-music-don-t-give-a-platform-to-singers-who-call-for-the-murder-of-lgbt-people

    Letztes Jahr hatten wir mit eine Petition Erfolg und konnten Europaweit die Konzerte von Bounty Killer verhindern. Hoffentlich klappt es auch diesmal. Dafür brauchen wir aber jede Stimme und jeden, facebookeintrag & re-tweet den wir bekommen können…

  27. ich persönlich finde es sind einige gute kommentare hier dabei auf der pro und auf der contra seite aber bei manchen muss man sich ja echt an den kopf greifen sicherlich ist es wirklich scheisse das zu hass mord und todschlag aufgerufen wird aber erstens wie schon erwähnt worden ist hat sich die lage auf jamaica in bezug auf homosexuelle stark verbessert und die aktzeptanz ist gestiegen und wie auch schon erwähnt der gepostete videobeitrag is vier jahre alt.
    Zweitens: Sizzla ist im Moment auf jamaica und produziert sein neues Album das ja auch im Reigen vorgestellt werden soll in diesem Album geht es wieder sehr stark um das sogenannte suffering die poor people und die youth in the streets. Sicherlich ist es gerechtfertigt das sich homosexuelle gemeinschaften durch diese musik angegriffen fühlen aber die zeiten ändern sich wenn man mittlerweile auf dances egal ob wien oder niederösterreich, man hört keine sogenannten battyman tunes weil sich viele der heimischen djs uns mcs sich davon distanziert haben. Wie schon ein anderer user gepostet hat ein runder tisch ist doch viel intelligenter als irgendwelche scheiss internetpetitionen kann nur sagen HASS SCHÃœRT HASS und ich hab noch nie gehört oder selber das gefühl gehabt das ich nach einem konzert eines jamaicanischen Künstlers auf die Strasse gehn muss um Schwule und Lesben töten. Jamaica ist ein land mit einer völlig anderen auffassung von gerechtigkeit und brüderlichkeit zugegeben viel schlechtes aber die Zeit wird kommen @Anton: Hast du irgendwas recheriert wie die situation auf jamaica im moment ist ihr seid nur am haten und das macht auch keinen sinn

  28. ich persönlich finde es sind einige gute kommentare hier dabei auf der pro und auf der contra seite aber bei manchen muss man sich ja echt an den kopf greifen sicherlich ist es wirklich scheisse das zu hass mord und todschlag aufgerufen wird aber erstens wie schon erwähnt worden ist hat sich die lage auf jamaica in bezug auf homosexuelle stark verbessert und die aktzeptanz ist gestiegen und wie auch schon erwähnt der gepostete videobeitrag is vier jahre alt.
    Zweitens: Sizzla ist im Moment auf jamaica und produziert sein neues Album das ja auch im Reigen vorgestellt werden soll in diesem Album geht es wieder sehr stark um das sogenannte suffering die poor people und die youth in the streets. Sicherlich ist es gerechtfertigt das sich homosexuelle gemeinschaften durch diese musik angegriffen fühlen aber die zeiten ändern sich wenn man mittlerweile auf dances egal ob wien oder niederösterreich, man hört keine sogenannten battyman tunes weil sich viele der heimischen djs uns mcs sich davon distanziert haben. Wie schon ein anderer user gepostet hat ein runder tisch ist doch viel intelligenter als irgendwelche scheiss internetpetitionen kann nur sagen HASS SCHÜRT HASS und ich hab noch nie gehört oder selber das gefühl gehabt das ich nach einem konzert eines jamaicanischen Künstlers auf die Strasse gehn muss um Schwule und Lesben töten. Jamaica ist ein land mit einer völlig anderen auffassung von gerechtigkeit und brüderlichkeit zugegeben viel schlechtes aber die Zeit wird kommen @Anton: Hast du irgendwas recheriert wie die situation auf jamaica im moment ist ihr seid nur am haten und das macht auch keinen sinn

  29. und ausserdem schauts euch andere(österreichische) artists zb das neue lied vom moneyboy Black on Black aber das offizielle video da regt sich keiner auf wenn in an musikvideo das in ÖSTERREICH produziert geworden ist heroin gespritzt mit waffen herumgefuchtelt und auch noch dementsprechende texte dazugschrieben werden is das jedem scheissegal.Nur mal zum nachdenken

  30. und ausserdem schauts euch andere(österreichische) artists zb das neue lied vom moneyboy Black on Black aber das offizielle video da regt sich keiner auf wenn in an musikvideo das in ÖSTERREICH produziert geworden ist heroin gespritzt mit waffen herumgefuchtelt und auch noch dementsprechende texte dazugschrieben werden is das jedem scheissegal.Nur mal zum nachdenken

  31. @gregor: naja der beitrag von marco über die Tötung is schliesslich auch schon 5 Jahre her……..und damals wurde von einigen Verbänden Schengeneinreiseverbot gefordert und nicht nur für Sizzla. Wie gesagt ist es mittlerweile so das der erfolgreichste Entertainer der Insel homosexuell is und das auch allgemein bekannt ist. Sein Name is Shebada………Mit geschminktem Gesicht und bewusst ausgestellten schwulen Eigenschaften füllt er allabendlich die Theater von Kingston, dem rest der insel wie auch der jamaicanischen diaspora. sein stern begann bereits in den mitt-90ern aufzusteigen als er zum zentralen Schauspieler der erfolgreichen Theaterkompanie Stages Productions wurde.Zunächst kamen fast nur Frauen zu seinen Aufführungen, doch inzwischn erreicht er mehr Zuschauer als jeder Dancehall Dj. Heute zieht er mehr Publikum als Beres Hammond, Richie Stephens, Bounty killer und Mavado zusammen. Wenn sie zeitgleich mit ihm auftreten, müssen sie befürchten, in leeren Venues zu spielen. In England kamen zu Shebadas Stück 2300 Zuschauer nachdem Mavado im gleichen Venue vor ca. 300 spielte. Solche Popularität in einem Land das weltweit als homophob verschrieen ist ist sehr erstaunlich, bedienen Shebadas Rollen doch sämtliche Stereotype einer „Tunte“. Seine übertriebene Darstellung von Schwulen ist inzwischen so erfolgreich, das es ihm zumindest im Moment unmöglich ist, irgendeine andere Rolle glaubhaft rüberzubringen. Interessant ist auch die Wirkung seiner Theaterstücke auf ein homosexuelles Publikum. Kompaniechef Bunny Allen räumt ein das er zunächst etwas irritiert gewesen sei angesichts der flamboyant gekleideten und auch sonst nicht gerade zurückhaltenden Männergruppen, die die Aufführungen von den Rängen aus aufmischten. Ãœberhaupt sind Schwule in den letzten Jahren wesentlich mutiger geworden im Hinblick auf ihre öffentliche Sichtbarkeitund scheinen sich selbst bei dancehall-Events nicht mehr vor körperlicher Gewalt zu fürchten. Noch beim Carneval 2009 wurde eine Gruppe offensichtlich schwuler Männer mit Steinen beworfen, doch zur Ãœberraschung aller Anwesenden waren sie gut vorbereitet und warfen eigens mitgebrachte Wurfgeschosse zurück auf die feindseeligen Angreifer. Ein Kommentator auf der Gay Jamaica Watch Website drückte es so aus: „Man bekommt den Eindruck , die homosexuelle Community besetze die Dancehall-Räume, um inmitten dieser feindseeligen Kultur Akzeptanz einzufordern. Inzwischen scheint es, als seien selbst homophobe Songs für New Age Schwule nicht mehr länger ein Grund sich zu schämen als vielmehr eine Auszeichnung.“
    Allein die Existenz von Shebada ist schon eine Anerkennung einer neuen schwulen Identität, die sich in Jamaika langsam verbreitet.

  32. @gregor: naja der beitrag von marco über die Tötung is schliesslich auch schon 5 Jahre her……..und damals wurde von einigen Verbänden Schengeneinreiseverbot gefordert und nicht nur für Sizzla. Wie gesagt ist es mittlerweile so das der erfolgreichste Entertainer der Insel homosexuell is und das auch allgemein bekannt ist. Sein Name is Shebada………Mit geschminktem Gesicht und bewusst ausgestellten schwulen Eigenschaften füllt er allabendlich die Theater von Kingston, dem rest der insel wie auch der jamaicanischen diaspora. sein stern begann bereits in den mitt-90ern aufzusteigen als er zum zentralen Schauspieler der erfolgreichen Theaterkompanie Stages Productions wurde.Zunächst kamen fast nur Frauen zu seinen Aufführungen, doch inzwischn erreicht er mehr Zuschauer als jeder Dancehall Dj. Heute zieht er mehr Publikum als Beres Hammond, Richie Stephens, Bounty killer und Mavado zusammen. Wenn sie zeitgleich mit ihm auftreten, müssen sie befürchten, in leeren Venues zu spielen. In England kamen zu Shebadas Stück 2300 Zuschauer nachdem Mavado im gleichen Venue vor ca. 300 spielte. Solche Popularität in einem Land das weltweit als homophob verschrieen ist ist sehr erstaunlich, bedienen Shebadas Rollen doch sämtliche Stereotype einer „Tunte“. Seine übertriebene Darstellung von Schwulen ist inzwischen so erfolgreich, das es ihm zumindest im Moment unmöglich ist, irgendeine andere Rolle glaubhaft rüberzubringen. Interessant ist auch die Wirkung seiner Theaterstücke auf ein homosexuelles Publikum. Kompaniechef Bunny Allen räumt ein das er zunächst etwas irritiert gewesen sei angesichts der flamboyant gekleideten und auch sonst nicht gerade zurückhaltenden Männergruppen, die die Aufführungen von den Rängen aus aufmischten. Überhaupt sind Schwule in den letzten Jahren wesentlich mutiger geworden im Hinblick auf ihre öffentliche Sichtbarkeitund scheinen sich selbst bei dancehall-Events nicht mehr vor körperlicher Gewalt zu fürchten. Noch beim Carneval 2009 wurde eine Gruppe offensichtlich schwuler Männer mit Steinen beworfen, doch zur Überraschung aller Anwesenden waren sie gut vorbereitet und warfen eigens mitgebrachte Wurfgeschosse zurück auf die feindseeligen Angreifer. Ein Kommentator auf der Gay Jamaica Watch Website drückte es so aus: „Man bekommt den Eindruck , die homosexuelle Community besetze die Dancehall-Räume, um inmitten dieser feindseeligen Kultur Akzeptanz einzufordern. Inzwischen scheint es, als seien selbst homophobe Songs für New Age Schwule nicht mehr länger ein Grund sich zu schämen als vielmehr eine Auszeichnung.“
    Allein die Existenz von Shebada ist schon eine Anerkennung einer neuen schwulen Identität, die sich in Jamaika langsam verbreitet.

  33. @marco: da schliess ich an den Kommentar von ???? an: Hass schürt immer neuen Hass…….. und du scheinst schon sehr hasserfüllt

  34. @marco: da schliess ich an den Kommentar von ???? an: Hass schürt immer neuen Hass…….. und du scheinst schon sehr hasserfüllt

  35. ich bin jetzt nicht hier, um marco zu verteidigen (das kann er selbst schon ganz gut), aber ihm hier vorzuwerfen, er sei „sehr hasserfüllt“ ist nun wirklich lächerlich.

    wenn der sänger und die veranstalter auf die anfragen (nichts anderes ist das hier ja!) reagieren und klarstellen, dass sie sich von hassreden und gewaltaufrufen distanzieren und diese beim konzert in 2 wochen nicht stattfinden werden, wird sich niemand mehr aufregen.
    wenn ich hier aber zum wiederholten mal etwas lesen muss wie: „Jamaica ist ein land mit einer völlig anderen auffassung von gerechtigkeit und brüderlichkeit“ – dann wirtd es legitim sein, festzustellen, dass diese „andere auffassung von gerechtigkeit“ sich auch anfragen gefallen lassen muss, wenn diese zu ausgrenzung, diskriminierung, hass und gewalt auffordern.

    wenn sich ohnehin schon alles zum besseren gewendet haben soll, dann wird eine explizite verurteilung von homophobie und schwulenhass durch herrn sizzla ja wohl kein problem sein, oder?

  36. ich bin jetzt nicht hier, um marco zu verteidigen (das kann er selbst schon ganz gut), aber ihm hier vorzuwerfen, er sei „sehr hasserfüllt“ ist nun wirklich lächerlich.

    wenn der sänger und die veranstalter auf die anfragen (nichts anderes ist das hier ja!) reagieren und klarstellen, dass sie sich von hassreden und gewaltaufrufen distanzieren und diese beim konzert in 2 wochen nicht stattfinden werden, wird sich niemand mehr aufregen.
    wenn ich hier aber zum wiederholten mal etwas lesen muss wie: „Jamaica ist ein land mit einer völlig anderen auffassung von gerechtigkeit und brüderlichkeit“ – dann wirtd es legitim sein, festzustellen, dass diese „andere auffassung von gerechtigkeit“ sich auch anfragen gefallen lassen muss, wenn diese zu ausgrenzung, diskriminierung, hass und gewalt auffordern.

    wenn sich ohnehin schon alles zum besseren gewendet haben soll, dann wird eine explizite verurteilung von homophobie und schwulenhass durch herrn sizzla ja wohl kein problem sein, oder?

  37. @????

    und das video (wie auch der track) von „moneyboy“ sind einfach nur derart unterirdisch primitiv und pubertär pseudo-gangsta-mäßig, dass sich jeder ernsthafte kommentar dazu erübrigt. ein klarer fall von fremdschämen pur …

  38. @????

    und das video (wie auch der track) von „moneyboy“ sind einfach nur derart unterirdisch primitiv und pubertär pseudo-gangsta-mäßig, dass sich jeder ernsthafte kommentar dazu erübrigt. ein klarer fall von fremdschämen pur …

  39. @fakt is… Ziemlich klar, dass du mich nicht kennst. Hasserfüllt? So ein Blödsinn. Man will keine Mordaufrufe, und deshalb ist man hasserfüllt? Kann bei solchen Kommentaren nur den Kopf schütteln.

  40. @fakt is… Ziemlich klar, dass du mich nicht kennst. Hasserfüllt? So ein Blödsinn. Man will keine Mordaufrufe, und deshalb ist man hasserfüllt? Kann bei solchen Kommentaren nur den Kopf schütteln.

  41. Wir haben nun mit dem Manegment von SIZZLA in den letzten Tagen den Vertag neu aufgesetzt.
    that no payment will be made
    if homophobic songs and statements are made at the show date 26.3.12 Vienna.

    Weiters haben wir die Songliste der Show bekommen
    @Marco ich hab sie ihnen geschickt.

    Sizzla wurde von uns eingeladen, da er sehr viele Fans in der Reggae Szene hat und nicht wegen seiner „antigaysongs“, sondern wegen seiner Songs gegen Unterdrückung. Zu seinen
    „antigaysongs“ wollen wir anmerken, dass sie religiös motiviert sind (die Missionare haben da „tolle Arbeit“ in Jamaika geleistet) und wir uns von diesen distanzieren. Wir
    können aber nicht kontrollieren, welche Songs ein Künstler komponiert, sehr wohl aber, dass sie auf unseren Konzerten nicht gesungen werden.

    Bei unseren Konzerten ist es noch nie vorgekommen, dass sich jemand nicht an vereinbarte Abmachungen, gehalten hat.

    Zu dem „Waffenfund“ auf Sizzlas Anwesen: Ja, es ist wahr, dass Waffen gefunden worden sind. Es handelte sich um Waffen der Security Leute, die das Anwesen und auch das dort
    liegende Studio bewachen. Da in Jamaikas Armenvierteln, in dem dieses eine Gemeindezentrum von Sizzla liegt (er unterstützt mehrere Zentren) , eine sehr hohe
    Kriminalitätsrate besteht und bewaffnete Raubüberfälle leider an der Tagesordnung sind ,ist das wohl nachvollziehbar (wie viele amerikanische Superstars haben Waffen im Haus!). Fakt ist, dass mit diesen Waffen keine Gewalttaten verübt worden sind und wir sonst die Justiz von Jamaika in Frage stellen müssten!

    Unsere Haltung gegenüber Homosexuellen ist genau die Gleiche wie die gegenüber allen Menschen – leben und leben lassen. Mit dem Thema „Mordaufrufe“ – haben wir uns sehr genau befasst und 2 jamaikanische Sprachwissenschaftler befragt , die uns versichert haben , dass Sizzla zwar sehr wohl gegen Schwule ist, und zwar aus religiösen Gründen aber die Mordaufrufe ein metaphorischer Sprachgebrauch ist, der für etliche andere Themen auch verwendet wird und sicher nicht als Mordaufruf- so wie wir Europäer das interpretieren würden- gedeutet werden kann. Es wurde noch nie ein Schwuler auf irgendeinem Reggae Konzert verletzt oder gar ermordet.

    Wir sehen hier also absolut keine Gefahr. Wir sind uns dennoch bewusst, dass Sizzla ein kontroversieller Künstler ist und auch nicht ohne Problematik. Da wir aber wirklich sicher sind , dass diese von euch als Mordaufrufe
    verstandenen Songs , das eben nicht sind, sondern aus der Ghettosprache, die diese Künstler benützten- sehr rau, hart und manchmal auch beleidigend – entspringen, haben wir
    keine Bedenken, sie den österreichischen Fans zu präsentieren.

    In diesem Zusammenhang wollen wir darauf hinweisen, dass es auch Rapkünstler gibt, die das Wort „Fucking Bitch“
    benützen und so Proteste von feministischen Vereinen hervorrufen , trotzdem sind diese Songs nicht verboten worden , sondern aufgeführt . Wir distanzierten uns auch damals von den “ bitch “ Texten, können aber nicht jedem Künstler, den wir buchen, vorschreiben welche Songs er komponieren darf.?

    Das Wort Hass-Sänger ist einfach falsch, da werden in letzter Zeit alle möglichen Sänger in einen Topf getan. Ja, es gibt jamaikanische Sänger, die gegen Schwule sind, dürfen die ihre Meinung nicht kundtun? Das ist halt deren Einstellung und sie sind auch in der Reggaeszene total in der Minderheit .Aber nicht jeder ist ein Hass-Sänger , manche sind einfach durch ihre Religion dagegen , die Wörter, die dann verwendet werden , eben diese, die dann als „Mordaufrufe“ gewertete werden , sind von unserer Sicht aus sehr wohl falsch gewählt. Wir möchten noch einmal betonen, dass diese Einstellung in der Dancehall eine sehr
    geringe Minderheit ist .Viele der Künstler sind in den USA aufgewachsen und haben eine weltoffenere Einstellung. Bitte lasst uns den Focus auf diese richten. Hätten wir gewusst, dass Sizzla wieder so ein Problem wird, hätten wir es vielleicht anders gemacht…

    Wir haben uns nach der ganzen Diskussion, die jetzt in Gange ist, entschlossen, für das nächste reggae/dancehall Event den Künstler „Tarrus Riley“ zu buchen, der dafür bekannt ist, dass er ausschließlich über Liebe und Liebeslieder singt. Bitte überprüfen! Als nächster Act wäre dann „Cecile“ geplant. Eine sehr liebe Frau , die gegen die Unterdrückung der Frau in der Gesellschaft singt , aber auch einige Songs hat, in denen es um Sex geht, aber nicht gegen Homosexualität , sondern nur um ihre eigene Sexualität, die sie frei leben möchte.

    Wir hoffen, dass ihr seht, dass wir euer Bedenken sehr wohl ernst nehmen und versucht haben, genau auf eure Argumente einzugehen.

    Das konzert findet wie geplant am 26.3. statt

    @Marco Sie sind selbsverständlich herzlichst eingeladen
    ihr name steht bereits auf der gästeliste.

  42. Wir haben nun mit dem Manegment von SIZZLA in den letzten Tagen den Vertag neu aufgesetzt.
    that no payment will be made
    if homophobic songs and statements are made at the show date 26.3.12 Vienna.

    Weiters haben wir die Songliste der Show bekommen
    @Marco ich hab sie ihnen geschickt.

    Sizzla wurde von uns eingeladen, da er sehr viele Fans in der Reggae Szene hat und nicht wegen seiner „antigaysongs“, sondern wegen seiner Songs gegen Unterdrückung. Zu seinen
    „antigaysongs“ wollen wir anmerken, dass sie religiös motiviert sind (die Missionare haben da „tolle Arbeit“ in Jamaika geleistet) und wir uns von diesen distanzieren. Wir
    können aber nicht kontrollieren, welche Songs ein Künstler komponiert, sehr wohl aber, dass sie auf unseren Konzerten nicht gesungen werden.

    Bei unseren Konzerten ist es noch nie vorgekommen, dass sich jemand nicht an vereinbarte Abmachungen, gehalten hat.

    Zu dem „Waffenfund“ auf Sizzlas Anwesen: Ja, es ist wahr, dass Waffen gefunden worden sind. Es handelte sich um Waffen der Security Leute, die das Anwesen und auch das dort
    liegende Studio bewachen. Da in Jamaikas Armenvierteln, in dem dieses eine Gemeindezentrum von Sizzla liegt (er unterstützt mehrere Zentren) , eine sehr hohe
    Kriminalitätsrate besteht und bewaffnete Raubüberfälle leider an der Tagesordnung sind ,ist das wohl nachvollziehbar (wie viele amerikanische Superstars haben Waffen im Haus!). Fakt ist, dass mit diesen Waffen keine Gewalttaten verübt worden sind und wir sonst die Justiz von Jamaika in Frage stellen müssten!

    Unsere Haltung gegenüber Homosexuellen ist genau die Gleiche wie die gegenüber allen Menschen – leben und leben lassen. Mit dem Thema „Mordaufrufe“ – haben wir uns sehr genau befasst und 2 jamaikanische Sprachwissenschaftler befragt , die uns versichert haben , dass Sizzla zwar sehr wohl gegen Schwule ist, und zwar aus religiösen Gründen aber die Mordaufrufe ein metaphorischer Sprachgebrauch ist, der für etliche andere Themen auch verwendet wird und sicher nicht als Mordaufruf- so wie wir Europäer das interpretieren würden- gedeutet werden kann. Es wurde noch nie ein Schwuler auf irgendeinem Reggae Konzert verletzt oder gar ermordet.

    Wir sehen hier also absolut keine Gefahr. Wir sind uns dennoch bewusst, dass Sizzla ein kontroversieller Künstler ist und auch nicht ohne Problematik. Da wir aber wirklich sicher sind , dass diese von euch als Mordaufrufe
    verstandenen Songs , das eben nicht sind, sondern aus der Ghettosprache, die diese Künstler benützten- sehr rau, hart und manchmal auch beleidigend – entspringen, haben wir
    keine Bedenken, sie den österreichischen Fans zu präsentieren.

    In diesem Zusammenhang wollen wir darauf hinweisen, dass es auch Rapkünstler gibt, die das Wort „Fucking Bitch“
    benützen und so Proteste von feministischen Vereinen hervorrufen , trotzdem sind diese Songs nicht verboten worden , sondern aufgeführt . Wir distanzierten uns auch damals von den “ bitch “ Texten, können aber nicht jedem Künstler, den wir buchen, vorschreiben welche Songs er komponieren darf.?

    Das Wort Hass-Sänger ist einfach falsch, da werden in letzter Zeit alle möglichen Sänger in einen Topf getan. Ja, es gibt jamaikanische Sänger, die gegen Schwule sind, dürfen die ihre Meinung nicht kundtun? Das ist halt deren Einstellung und sie sind auch in der Reggaeszene total in der Minderheit .Aber nicht jeder ist ein Hass-Sänger , manche sind einfach durch ihre Religion dagegen , die Wörter, die dann verwendet werden , eben diese, die dann als „Mordaufrufe“ gewertete werden , sind von unserer Sicht aus sehr wohl falsch gewählt. Wir möchten noch einmal betonen, dass diese Einstellung in der Dancehall eine sehr
    geringe Minderheit ist .Viele der Künstler sind in den USA aufgewachsen und haben eine weltoffenere Einstellung. Bitte lasst uns den Focus auf diese richten. Hätten wir gewusst, dass Sizzla wieder so ein Problem wird, hätten wir es vielleicht anders gemacht…

    Wir haben uns nach der ganzen Diskussion, die jetzt in Gange ist, entschlossen, für das nächste reggae/dancehall Event den Künstler „Tarrus Riley“ zu buchen, der dafür bekannt ist, dass er ausschließlich über Liebe und Liebeslieder singt. Bitte überprüfen! Als nächster Act wäre dann „Cecile“ geplant. Eine sehr liebe Frau , die gegen die Unterdrückung der Frau in der Gesellschaft singt , aber auch einige Songs hat, in denen es um Sex geht, aber nicht gegen Homosexualität , sondern nur um ihre eigene Sexualität, die sie frei leben möchte.

    Wir hoffen, dass ihr seht, dass wir euer Bedenken sehr wohl ernst nehmen und versucht haben, genau auf eure Argumente einzugehen.

    Das konzert findet wie geplant am 26.3. statt

    @Marco Sie sind selbsverständlich herzlichst eingeladen
    ihr name steht bereits auf der gästeliste.

  43. @gregor es ging mir persoenlich in diesem video nicht um die schlechtheit des songs an sich sondern darum solche lieder anscheinend voellig ok sind und der herr moneyboy auch noch gefoerdert und gutgeheissen werden!! und im bezug auf die homophobie des artists kann ich nur wieder den runden tisch hervorrufen einfach mal ein gespraech anfangen deswegen will ja gar nix schlechtes gegen den marco sagen aber wenn man andere kommentare liest wo es gleich wieder um gewisse petitionen gehtist ja wirklich niemandem geholfe weder den homosexuellen noch den fams noch dem artist kann nur wieder sagen das es darum geht homophobie zu bekaempfen und nicht immer wieder in der vergangenheit zu kramen!!! muss aber auch zugeben das ich nicht wirklich neutral sein kann da ich selber sehr viel dancehall hoere.

  44. @gregor es ging mir persoenlich in diesem video nicht um die schlechtheit des songs an sich sondern darum solche lieder anscheinend voellig ok sind und der herr moneyboy auch noch gefoerdert und gutgeheissen werden!! und im bezug auf die homophobie des artists kann ich nur wieder den runden tisch hervorrufen einfach mal ein gespraech anfangen deswegen will ja gar nix schlechtes gegen den marco sagen aber wenn man andere kommentare liest wo es gleich wieder um gewisse petitionen gehtist ja wirklich niemandem geholfe weder den homosexuellen noch den fams noch dem artist kann nur wieder sagen das es darum geht homophobie zu bekaempfen und nicht immer wieder in der vergangenheit zu kramen!!! muss aber auch zugeben das ich nicht wirklich neutral sein kann da ich selber sehr viel dancehall hoere.

  45. Leider kann ich zwei Kommentare von Mike Kodak (Rebel Radio), hier nicht veröffentlichen, denn sie triefen nur so von Hass, Homophobie und krankhafte Menschenfeindlichkeit.

  46. Leider kann ich zwei Kommentare von Mike Kodak (Rebel Radio), hier nicht veröffentlichen, denn sie triefen nur so von Hass, Homophobie und krankhafte Menschenfeindlichkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine Lieblingsfarbe?
Your favourite colour?