Warum ein Manderl, das auf Weiberl steht, es so schwer hat.

Manderln, die auf Weiberln stehen, hätten es besonders schwer, hieß es neulich bei den Amadeus Music Awards.

Das stimmt natürlich, denn es ist sicher schon vielen Heteros passiert,

  • dass man sich von einem verstorbenen Freund bei einem Begräbnis verabschieden will, und man entsetzt feststellen muss, dass die Familie alles Heterosexuelle verschweigt und aus der Zeremonie verbannt, die Freundin des Verstorbenen ganz hinten sitzen muss und der Pfarrer ausschließlich die homosexuellen Werte betont und alles andere verschweigt.
  • dass man bei einem Begrüßungskuss mit Weiberl aus dem Café geschmissen wird.
  • dass man ein Haus kaufen wollte, aber der Verkäufer plötzlich sagt: Sorry, aber an Heteros verkaufe ich nicht.
  • dass man in Gesetzen noch immer diskriminiert wird und die Regierungsparteien ständig den heterosexuellen NGOs mitteilen, dass man Ungleiches nicht gleich stellen könne.
  • dass man aus verschiedenen Ländern flüchten muss, weil Heterosexualität verboten ist – bis hin zur Todesstrafe in 7 Staaten der Erde.
  • dass man überall – in den Medien, in den Schulen, im Freundeskreis, in der Familie – mitgeteilt bekommt, dass man doch bald einen Freund haben sollte, und man sich nicht traut zu sagen, dass man eigentlich auf Mädchen steht.
  • dass man sich dann doch traut in der Schule zu outen, man aber gemobbt, gehänselt und verprügelt wird, weil man eine „Scheiß-Hete“ ist.
  • dass man aus der elterlichen Wohnung geworfen wird, weil heterosexuelle Lebensweisen nicht toleriert werden.
  • dass ein Taxifahrer dich aus dem Auto schmeißt, weil du deine Freundin geküsst hast.
  • dass du in deiner Firma nicht und nicht aufsteigst und der Grund recht klar ist: Heteros werden eh toleriert, aber in der Chefetage bleiben halt die Homos lieber unter sich.
  • usw.

Ja, diese Manderln, die auf Weiberln stehen, haben es echt schwer.

  1. Jens Schaich sagt:

    Danke, sehr schön auf den Pnkt gebracht!

    LG

  2. Jens Schaich sagt:

    Danke, sehr schön auf den Pnkt gebracht!

    LG

  3. Brigitte Zika-Holoubek sagt:

    Danke Andi ! Besser hätte man es nicht formulieren können !

  4. Brigitte Zika-Holoubek sagt:

    Danke Andi ! Besser hätte man es nicht formulieren können !

  5. Daniel sagt:

    Der Gabalier ist ja nicht nur ein armes Hetero-Manderl, er is auch noch ein steirischer Volks&Patridioten-Rocker. Das is eine kleine und sehr gefährdete Minderheit, da würd ich mich an seiner Stelle auch verfolgt fühlen.

  6. Daniel sagt:

    Der Gabalier ist ja nicht nur ein armes Hetero-Manderl, er is auch noch ein steirischer Volks&Patridioten-Rocker. Das is eine kleine und sehr gefährdete Minderheit, da würd ich mich an seiner Stelle auch verfolgt fühlen.

  7. Tabea sagt:

    Hallo
    Es ist schade wenn einige Menschen alles auf ihre Homosexualität schieben.
    Ich mag viele schwule u Lesben aber einige sind richtige arschlöcher die dann der Gesellschaft die Schuld geben wieso sie keiner mag.
    Denk mal nach ob es immer die böse Gesellschaft ist?

  8. Tabea sagt:

    Hallo
    Es ist schade wenn einige Menschen alles auf ihre Homosexualität schieben.
    Ich mag viele schwule u Lesben aber einige sind richtige arschlöcher die dann der Gesellschaft die Schuld geben wieso sie keiner mag.
    Denk mal nach ob es immer die böse Gesellschaft ist?

  9. Sabine Fisch sagt:

    GROSSARTIG! und dieser lederhosenonkel sollte bitte einfach besser die klappe halten.

    danke für diesen tollen, sehr gut geschriebenen kommentar.

  10. Sabine Fisch sagt:

    GROSSARTIG! und dieser lederhosenonkel sollte bitte einfach besser die klappe halten.

    danke für diesen tollen, sehr gut geschriebenen kommentar.

  11. jana herwig sagt:

    Word. Word. Word. Wenn er nicht Angst um seine Karriere hätte, wäre Gabalier womöglich eh schon längst bei der FPÖ. Ganz klar, wo der fischen will:/

  12. jana herwig sagt:

    Word. Word. Word. Wenn er nicht Angst um seine Karriere hätte, wäre Gabalier womöglich eh schon längst bei der FPÖ. Ganz klar, wo der fischen will:/

  13. Nati S sagt:

    DANKE! vielen vielen Dank! auf den Punkt gebracht und mehr sagen wir nicht dazu! 😉

  14. Nati S sagt:

    DANKE! vielen vielen Dank! auf den Punkt gebracht und mehr sagen wir nicht dazu! 😉

  15. stefan sagt:

    sehr treffend!!! wenn er schon angst um seine weiberln hat soll er sie doch beim nächsten jodeln der bundeshymne umso mehr hervorheben.

  16. stefan sagt:

    sehr treffend!!! wenn er schon angst um seine weiberln hat soll er sie doch beim nächsten jodeln der bundeshymne umso mehr hervorheben.

  17. noone sagt:

    Ich finde es gut, dass Gabalier sich, im Gegensatz zu den meisten populären Musikern, nicht dem Zeitgeist andient, sondern gewisse, im Grunde doch einfache Wahrheiten ausspricht. Die politisch korrekte Ideologie unserer Zeit, die staatlich verordnet ist und in allen Breitenmedien, Schulen und Universitäten mit zivilreligiösem Eifer gepredigt wird, hat ein ganz bestimmtes Hassobjekt. Dieses ist der weiße, deutsche, heterosexuelle Mann. Blöderweise wurde ich so geboren, ich kann also nichts dagegen tun. Offenbar ist es, so dass Menschen wie ich, von Geburt an, ob sie es wollen oder nicht, an allen Schlechten in der Welt schuld sind. Eine angeblich besonders Menschenfreundliche Ideologie verlangt also von mir, dass ich mich für meine Hautfarbe, meinen kulturellen Hintergrund und meine sexuelle Orientierung schämen soll. Das ist doch in sich sehr widersprüchlich und eben im Wesentlichen nichts anderes, als eine rassistische Diskriminierung.

  18. noone sagt:

    Ich finde es gut, dass Gabalier sich, im Gegensatz zu den meisten populären Musikern, nicht dem Zeitgeist andient, sondern gewisse, im Grunde doch einfache Wahrheiten ausspricht. Die politisch korrekte Ideologie unserer Zeit, die staatlich verordnet ist und in allen Breitenmedien, Schulen und Universitäten mit zivilreligiösem Eifer gepredigt wird, hat ein ganz bestimmtes Hassobjekt. Dieses ist der weiße, deutsche, heterosexuelle Mann. Blöderweise wurde ich so geboren, ich kann also nichts dagegen tun. Offenbar ist es, so dass Menschen wie ich, von Geburt an, ob sie es wollen oder nicht, an allen Schlechten in der Welt schuld sind. Eine angeblich besonders Menschenfreundliche Ideologie verlangt also von mir, dass ich mich für meine Hautfarbe, meinen kulturellen Hintergrund und meine sexuelle Orientierung schämen soll. Das ist doch in sich sehr widersprüchlich und eben im Wesentlichen nichts anderes, als eine rassistische Diskriminierung.

  19. Hans Batik sagt:

    Sehr gut be- und geschrieben! Auch wenn es dem selbsternannter „Volks-Rock n‘ Roller“ nicht passt, und er sich aus unerfindlichen Gründen mit HC Strache (… vielleicht der Grund) in’s Bett legt …

  20. Hans Batik sagt:

    Sehr gut be- und geschrieben! Auch wenn es dem selbsternannter „Volks-Rock n‘ Roller“ nicht passt, und er sich aus unerfindlichen Gründen mit HC Strache (… vielleicht der Grund) in’s Bett legt …

  21. marco sagt:

    Wer hasst Sie denn? Hass ist blöd. Alles was Lesben und Schwule wollen ist Akzeptanz. So schwer?

  22. marco sagt:

    Wer hasst Sie denn? Hass ist blöd. Alles was Lesben und Schwule wollen ist Akzeptanz. So schwer?

  23. Elli sagt:

    noone sorry aber so einen Blödsinn hab ich noch nie gehört. Warum gerade deutsche Männer??? Generell ist es doch in Mitteleuropa so, dass weiße Heteromänner immer noch am leichtesten haben, oder warum wünscht man sich auch hier in Europa lieber einen Sohn als eine Tochter und will eben nicht dass dieser schwul wird, weil man weiß dass ers dann sehr schwer haben wird. Am leichtesten hats der weiße Mann weil die Welt von weißen Männern gelenkt und regiert wird.

  24. Elli sagt:

    noone sorry aber so einen Blödsinn hab ich noch nie gehört. Warum gerade deutsche Männer??? Generell ist es doch in Mitteleuropa so, dass weiße Heteromänner immer noch am leichtesten haben, oder warum wünscht man sich auch hier in Europa lieber einen Sohn als eine Tochter und will eben nicht dass dieser schwul wird, weil man weiß dass ers dann sehr schwer haben wird. Am leichtesten hats der weiße Mann weil die Welt von weißen Männern gelenkt und regiert wird.

  25. BundesHeinz sagt:

    Ich glaube das die Aussage „Manderln die auf Weiberln stehn“ sich auf das prüde Anmachen bezieht und das sich Männer etwas mehr ins Zeug legen und Frauen rumzukriegen wie umgekehrt. Aber die Kritik des Blogs ist schon gerechtfertigt.

  26. BundesHeinz sagt:

    Ich glaube das die Aussage „Manderln die auf Weiberln stehn“ sich auf das prüde Anmachen bezieht und das sich Männer etwas mehr ins Zeug legen und Frauen rumzukriegen wie umgekehrt. Aber die Kritik des Blogs ist schon gerechtfertigt.

  27. BikeArea sagt:

    (Erratum: …ein Manderl, DAS… (nicht DER) – Regel: Das grammatikische Geschlecht ist für den Artikel ausschlaggebend, nicht das biologische.)

  28. BikeArea sagt:

    (Erratum: …ein Manderl, DAS… (nicht DER) – Regel: Das grammatikische Geschlecht ist für den Artikel ausschlaggebend, nicht das biologische.)

  29. BikeArea sagt:

    Erratum zum Erratum: grammatikische = grammatische

  30. BikeArea sagt:

    Erratum zum Erratum: grammatikische = grammatische

  31. da gizmo sagt:

    Sehr nett persifliert.

    Immer diese Sch… Heterosexuellen aber auch … Xindl das 😛

  32. da gizmo sagt:

    Sehr nett persifliert.

    Immer diese Sch… Heterosexuellen aber auch … Xindl das 😛

  33. pflichtfeld sagt:

    hey Tabea,

    naja, hier wurden Dinge aufgezählt, die Diskriminierung zeigen. Ob derdie jetzt ein Arschloch ist heisst ja nicht, dass er*sie nicht diskriminiert wurde. auch arschloecher*innen (ich hab das sehr gern gegendert, hat was 😉 )
    werden diskriminiert.

    In der Verantwortung eines jeden Menschen läge es natürlich, Fehler nicht nur bei anderen zu suchen, sondern sich auf zu fragen, ob ma selber vielleicht für einige Erfahrungen|Reaktionen auch was aktiv beigetragen hat.
    Also wenn ich ein schwuler arsch bin, der nicht befördert wird sich yu überlegen, warum. weil a) arsch oder b) schwul. oder c) beides. Ist aber natürlich schwer, das wirklich yu wissen, nicht wahr?

  34. pflichtfeld sagt:

    hey Tabea,

    naja, hier wurden Dinge aufgezählt, die Diskriminierung zeigen. Ob derdie jetzt ein Arschloch ist heisst ja nicht, dass er*sie nicht diskriminiert wurde. auch arschloecher*innen (ich hab das sehr gern gegendert, hat was 😉 )
    werden diskriminiert.

    In der Verantwortung eines jeden Menschen läge es natürlich, Fehler nicht nur bei anderen zu suchen, sondern sich auf zu fragen, ob ma selber vielleicht für einige Erfahrungen|Reaktionen auch was aktiv beigetragen hat.
    Also wenn ich ein schwuler arsch bin, der nicht befördert wird sich yu überlegen, warum. weil a) arsch oder b) schwul. oder c) beides. Ist aber natürlich schwer, das wirklich yu wissen, nicht wahr?

  35. markus27 sagt:

    und wer ist „Gabalier“?? 😉

  36. markus27 sagt:

    und wer ist „Gabalier“?? 😉

  37. […] wie ich – fühlen Sie sich sicherlich auch stark provoziert von seinen Aussagen zur Hymne, zur „Heterodiskriminierung“, zur Heim&Herd-Ideologie und so weiter. Aber wir sollten runter kommen. Gabalier macht das […]

  38. […] wie ich – fühlen Sie sich sicherlich auch stark provoziert von seinen Aussagen zur Hymne, zur „Heterodiskriminierung“, zur Heim&Herd-Ideologie und so weiter. Aber wir sollten runter kommen. Gabalier macht das […]

  39. […] wie ich – fühlen Sie sich sicherlich auch stark provoziert von seinen Aussagen zur Hymne, zur „Heterodiskriminierung“, zur Heim&Herd-Ideologie und so weiter. Aber wir sollten runter kommen. Gabalier macht das […]

  40. paul sagt:

    Ihr besorgt alle das Geschäft dieses Musikpopulisten, der polarisiert, weil er dadurch erst wirklich interessant wird. Einmal ekliger Schleimer mit verkitschter Volksdümmelei und dann plötzlich gesellschaftlich pseudorelevante Aussagen – am besten ignorieren!

  41. paul sagt:

    Ihr besorgt alle das Geschäft dieses Musikpopulisten, der polarisiert, weil er dadurch erst wirklich interessant wird. Einmal ekliger Schleimer mit verkitschter Volksdümmelei und dann plötzlich gesellschaftlich pseudorelevante Aussagen – am besten ignorieren!

  42. Christine Weber sagt:

    Ein Mensch der in der Öffentlichkeit seinen Mund aufmacht sollte vorher sein Gehirn (falls vorhanden)einschalten! Aber vielleicht hat der Herr in seiner Jugend zuwenig “ Mensch ärgere dich nicht“gespielt um mit Stil verlieren zu können?!

  43. Christine Weber sagt:

    Ein Mensch der in der Öffentlichkeit seinen Mund aufmacht sollte vorher sein Gehirn (falls vorhanden)einschalten! Aber vielleicht hat der Herr in seiner Jugend zuwenig “ Mensch ärgere dich nicht“gespielt um mit Stil verlieren zu können?!

  44. wienerhans sagt:

    nur – wer akzeptiert sie nicht ?

  45. Werner sagt:

    Danke dir,
    macht einem den Kopf wieder klar!

  46. Werner sagt:

    Danke dir,
    hast du schön formuliert.

  47. John sagt:

    Und weiter? Was ist mit euch „liberalen“ Menschen los?
    Darf er keine eigene Meinung haben.
    Das gefällt mir an euch so gut.

    Ihr wiederholt die Worte „Grün“ „Bio“ „Toleranz“ „Umwelt“
    „Sozial“ wie Öko-hippy-zombies und denkt überhaupt nicht für euch selbst.

    Natürlich muss man das ganze wieder auf die Homosexualität beziehen, weils ja immer so wichtig ist und wir keine andere anderen Probleme haben als Homos die sich unberechtigt behandelt fühlen.
    Ich frage mich, wann wir anfangen kleine Menschen, dicke und dünne Menschen sowie dumme und nicht so schöne Menschen mit Geld „fördern“ werden, weil diese soziale und menschliche Ungerechtigkeit doch nicht sein kann.

    Habt etwas Respekt ihr Schnorrer. Ihr wollt immer nur mehr und mehr Rechte und „Toleranz“ und tretet dabei eure Heimat, Werte und Traditionen mit Füßen!

    Es ist okay homosexuell zu sein, aber man muss nicht dafür gefeiert werden.
    Es ist genauso okay heterosexuell zu sein und wenn sich Herr Gabalier schwer mit Frauen tut, dann hat das mit euch und euren kindischen, lächerlichen Meinung rein gar nichts zu tun.
    Und auch ich gebe Herrn Gabalier nicht Unrecht weil es heutzutage um einiges mehr an Frauen gibt die von so „tollen“ „liberalen“ Parteien gehirngewaschen und manipuliert werden (nicht nur Frauen sonder alle Menschengruppen)

    Aber es hilft nichts, euch verwöhnten Frotzen kann man nicht mehr helfen, ihr werdet aber selbst mal daraufkommen, wenn der Staat einmal kein Geld mehr für euch und eure „Rechte“ hat – dann werdet ihr am Boden der Realität landen und draufkommen, dass nicht alles und jedes in Ordnung ist. Mir tun nur die Homosexuellen leid, die normal im Kopf sind, die werden wegen so Kindern wie ihr es geistig seid oft klischeehaft behandelt.
    Ihr seid eine Enttäuschung für die gesamte österreichische Bevölkerung.
    Wenn ihr Zeit zum Jammern und Weinen habt, dann geht vielleicht mal arbeiten!

  48. Simon sagt:

    Gabalier lässt sich auf dem Cover seiner CD „Volks-Rock’n’Roller“ „zufällig“ als menschliches HAKENKREUZ abbilden und diffamiert eine Veranstaltung in der heimische Künstler geehrt werden als „links radikal“. Da weiß einer ganz genau wie man Symbole und Aussagen nutzt! Ein gefährlicher Mann ist das und sein wehleidiges Getue glasklares Kalkül. Das sich der eine oder auch die andere leicht überfordert fühlt in einer sich verändernden Welt und nicht versteht warum jetzt plötzlich Frauen mit Bart die Klappe aufreißen dürfen, das ist man eben nicht gewöhnt. Willkommen in der Realität in der es keine einfachen Wahrheiten gibt und das was wahr ist eben nicht einfach wahr ist nur weil es schon immer so war.
    Gabalier möchte Toleranz haben? Wer sich als menschliches Hakenkreuz ablichten lässt sollte mit dem Wort Toleranz sehr vorsichtig umgehen!

  49. marco sagt:

    @John: Klar darf er eine Meinung haben. Wo hätte ich das denn verboten wollen. So wie ich ganz ganz anderer Meinung sein darf, du meine Güte.

Kommentar hinterlassen

*