Tourismus 2.0 oder 5 Euro für eine Stunde WLAN

Das Hotel Viva Creativo befindet sich in Hannover. Der Name klingt irgendwie bemüht modern, oder? Stell dir aber nur mal kurz vor, du wirst dorthin eingeladen und darfst einen Vortrag über Tourismus 2.0 machen. Und das Hotel verlangt dann 5 Euro für WLAN. Pro Stunde!
Mir ist das auch schon in zahllosen Hotels passiert. Manche Hotels werben sogar unverschämt mit WLAN und wenn man das Zimmer bezieht, teilt eine (meist eh arme) Rezeptionistin mit, dass WLAN zum Beispiel 4 Euro kostet. Oder 20 Euro am Tag (auch schon vorgekommen). Ich verstehe nicht, warum Hotels dafür noch Gebühren verlangen. Cafés übrigens auch nicht (mit lieben Grüßen an mein Stammcafé Berg – dieser eine Euro ärgert mich jedesmal!)
Der Vortragende Peter Eich (BodenseePeter) wird seinen Vortrag auf jeden Fall umschreiben, und als Zuhörerin hat er dann gleich die Hoteldirektorin im Auditorium. Ob sie die 5 Euro pro Stunde zurückbezahlen wird? Aber lesen Sie selbst auf seinem Blog! Hoffentlich gibt es morgen die Fortsetzung…

 
Dank an Helge für das twittern dieser Geschichte.

10 Gedanken zu „Tourismus 2.0 oder 5 Euro für eine Stunde WLAN“

  1. Oh ja, ich kenn das. Ich würde eine schwarze Internet-Liste gut finden, in der all diese Hotels geoutet werden.

  2. Oh ja, ich kenn das. Ich würde eine schwarze Internet-Liste gut finden, in der all diese Hotels geoutet werden.

  3. Zwanzig Euro find ich arg, das zahlst ja heut schon pauschal im Monat für a Standleitung. Einen Euro find ich ok.

  4. Zwanzig Euro find ich arg, das zahlst ja heut schon pauschal im Monat für a Standleitung. Einen Euro find ich ok.

  5. @Marco: Wenn Dich der eine Euro im Berg ärgert, warum gehst Du dann noch immer hin?

    @Anonym: Besser sind Positivlisten, wobei sich auch da die Frage der Wartung stellt; es sei denn, die Liste stammt vom Betreiber selbst (z.B. freewave,at)

    @Markus René: Was würdest Du sagen, wenn Du für das Zeitschriftenangebot in Deinem Stammcafé einen Euro „Lesegebühr“ bezahlen müßtest? Ist WLAN nicht genau das selbe, nämlich ein Service am Gast?

  6. @Marco: Wenn Dich der eine Euro im Berg ärgert, warum gehst Du dann noch immer hin?

    @Anonym: Besser sind Positivlisten, wobei sich auch da die Frage der Wartung stellt; es sei denn, die Liste stammt vom Betreiber selbst (z.B. freewave,at)

    @Markus René: Was würdest Du sagen, wenn Du für das Zeitschriftenangebot in Deinem Stammcafé einen Euro „Lesegebühr“ bezahlen müßtest? Ist WLAN nicht genau das selbe, nämlich ein Service am Gast?

  7. "Wenn Dich der eine Euro im Berg ärgert, warum gehst Du dann noch immer hin?" – ahahah, meine Stimme kommt mit!

  8. "Wenn Dich der eine Euro im Berg ärgert, warum gehst Du dann noch immer hin?" – ahahah, meine Stimme kommt mit!

  9. Hallo,

    ich finde es auch eine Frechheit im 21.Jahrhundert noch Gebühren für die W-Lan-Nutzung zu erheben.
    Ich habe daher eine Seite ins Leben gerufen,die es den Usern vereinfacht Hotels zu finden, die kostenfreies W-Lan anbieten.

    Schaut doch mal vorbei:http://www.w-lan-hotels.de

    Grüße
    Sascha

  10. Hallo,

    ich finde es auch eine Frechheit im 21.Jahrhundert noch Gebühren für die W-Lan-Nutzung zu erheben.
    Ich habe daher eine Seite ins Leben gerufen,die es den Usern vereinfacht Hotels zu finden, die kostenfreies W-Lan anbieten.

    Schaut doch mal vorbei:http://www.w-lan-hotels.de

    Grüße
    Sascha

Schreibe einen Kommentar

Deine Lieblingsfarbe?
Your favourite colour?