Und wie komme ich nun zu Eurovision Song Contest-Tickets?

Das Wichtigste vorab: Danke, Conchita!
Wien wird’s also. Genauer gesagt die Stadthalle. Dort wird der Eurovision Song Contest 2015 über die Bühne gehen. Ich finde das gut so. Nach Oslo, Düsseldorf, Baku, Malmö und Kopenhagen einfach fünf Minuten zu Fuß rübergehen ist schon sehr cool. Und Wien ist nunmal die Musikhauptstadt der Welt und hat einfach alles zu bieten: Weltoffenheit, eine coole LGBT-Szene mit vielen Lokalen, öffentliche Verkehrsmittel der Spitzenklasse usw.
Wie komme ich denn nun zu Tickets für den ESC in Wien?

Ja, diese Frage wurde mir immer schon oft gestellt, heute Abend nach Bekanntgabe der Entscheidung umso öfter.

Also: Die EBU und der ORF werden wohl so wie die anderen Veranstalter der letzten Jahre mit einem Ticket-Provider zusammenarbeiten. Ö-Ticket wäre da mal ein heißer Tipp. Auf der Website eurovision.tv wird dann irgendwann bekannt gegeben, wann und wo der Vorverkauf beginnt. Vermutlich Ende 2014 oder Anfang 2015. Das ist dann die erste Welle, nachdem schon gewisse Kontingente für Delegationen und Fan-Tickets (dazu später mehr) vorreserviert wurden.

Dann sollte man schnell sein. Die gute Nachricht: Die Semifinale sind selten ausverkauft. Also zumindest einmal Eurovisionsluft schnuppern sollte möglich sein. Die noch bessere Nachricht: Vor jedem Semifinale gibt es am Abend davor auch das Jury-Semifinale. Also quasi die Generalprobe, die aber  genau so gut ist, denn bei diesem Bewerb schauen die Jurys aller Länder zu und vergeben ihre Punkte. Das Finale ist freilich schwieriger. Da muss man ultraschnell sein. Das Finale hat auch ein Jury-Finale am Abend davor. Macht also sechs Shows. Die Wahrscheinlichkeit zumindest eine Karte zu ergattern ist sehr, sehr hoch.

Wenn man dann noch immer keine Karten hat, kann man auf eine zweite Welle hoffen, die eigentlich immer stattfindet. Manchmal sogar eine dritte. Viele Veranstalter hatten bei Bewerbern der ersten Welle auch eine Warteliste eingerichtet, diese wurden dann genau informiert , wann sie wo bei der zweiten Welle es noch einmal probieren können.

Fan-Packages

Und dann gibt es noch die Hardcore-Fans. Also Menschen wie mich. Die sind Mitglied eines Eurovision Song Contest-Fanclubs. In meinem Fall die OGAE Austria. Fanclubs werden Fan-Packages angeboten. Das sind sechs Karten zu stolzen Preisen. Also wie gesagt: Etwas für die Hardcore-Fans, die auch vor Destinationen wie Baku, Jerewan oder Minsk nicht zurückschrecken würden. Und man sollte jetzt bald Mitglied sein, sonst wird das nix mehr.

6 Gedanken zu „Und wie komme ich nun zu Eurovision Song Contest-Tickets?“

  1. Gibt es bei dir noch andere Themen ausser ESC und Nahost? Zum Thema ESC will ich dir deine Kompetenz ja gar nicht absprechen. Aber bitte unterlasse in Zukunft Blog Beiträge zum Thema Naher Osten. Das geht gar nicht was du da an geitigem Dünnschiss ablässt. Belanglose typisch grüne Themen liegen dir viel besser. Zu einem vernünftigen Diskurs sind die GrünInnen so und so nicht zu gebrauchen.

  2. Gibt es bei dir noch andere Themen ausser ESC und Nahost? Zum Thema ESC will ich dir deine Kompetenz ja gar nicht absprechen. Aber bitte unterlasse in Zukunft Blog Beiträge zum Thema Naher Osten. Das geht gar nicht was du da an geitigem Dünnschiss ablässt. Belanglose typisch grüne Themen liegen dir viel besser. Zu einem vernünftigen Diskurs sind die GrünInnen so und so nicht zu gebrauchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine Lieblingsfarbe?
Your favourite colour?