Führungen am Jüdischen Friedhof in drei Teilen auf Video

Gestern, am 1. November 2009, nahmen etwa 140 Menschen bei einem Freiwilligentag am Jüdischen Friedhof Währing teil (siehe dieses YouTube Video). Mit Gartenscheren, Rechen, Mistgabeln und sogar Motorsägen „bewaffnet“, wollten die Helferinnen und Helfer (darunter Ariel Muzicant, Eva Glawischnig, Miguel Herz-Kestranek, Robert Menasse, Niki Kunrath, Gregor Seeberg, Ingrid Puller u.v.m.) auf drei wesentliche Punkte aufmerksam machen:

Weder die Stadt Wien noch die Republik Österreich haben sich bisher aufraffen können, das kulturhistorisch so wertvolle Areal zu pflegen und zu sanieren. Dies, obwohl sich 2001 Österreich im Washingtoner Abkommen dazu verpflichtete.
Tina Walzer führt derzeit eine Inventarisierung durch. Das Forschungsprojekt wird vom Zukunftsfonds der Republik Österreich. Gärtner_innen werden aber nicht bezahlt. Ohne die, ist Forschung aber nicht möglich.
Gleichzeitig erinnerten sich die Helfer und Helferinnen am eigentlich katholischen Feiertag Allerheiligen an die Familien, die auf diesem Friedhof begraben wurden. Es sind dies die Gründer der Kultusgemeinde, es sind Menschen, die die Aufklärung in Wien unterstützten und wesentliches zu Wissenschaften, Künste und Ökonomie dieser Stadt beigetragen haben. Es sind die Zeugen und Zeuginnen des Biedermeier, der Industriellen Revolution und der Entwicklung Wiens zur Weltmetropole, deren Nachfahren ab 1938 verjagt und umgebracht wurden. Wenige Angehörige haben überlebt oder konnten fliehen.

Tina Walzer, ich, sowie die Grünen Wien, Währing und Döbling bieten seit 2006 Führungen am Jüdischen Friedhof Währing an. Bisher haben wir über 3000 Menschen geführt und das Interesse ebbt nicht ab! Die nächsten Termine sind am 8.11. um 10 und um 14 Uhr (Anmeldung per Mail an juedischer.friedhof@gruene.at) sowie am 22.11. gemeinsam mit dem KlezMORE Festival (Anmeldungen hier).
Eine Führung durch das Areal des Jüdischen Friedhof Währings haben wir aufgrund des großen Interesses nun auch auf YouTube veröffentlicht. Für Gehörlose wurden die Videos untertitelt. Da es doch mehr zu erzählen gibt, findet die virtuelle Führung in drei Teilen statt:
Teil 1: Die Geschichte des Friedhofs

Teil 2: Rundgang durch den Friedhof und einige Symbole

Teil 3: Fortsetzung des Rundgangs, Türkische Abteilung und Zerstörungen der NS-Zeit – und danach
</object>  
Vergleichen Sie dazu auch diesen hervorragenden Wikipedia-Artikel zum Jüdischen Friedhof Währing. Die von Tina Walzer verfasste und von den Grünen Wien herausgegebene Broschüre gibt es hier als PDF.
Foto: Gartenschere, Tina Walzer und Marco Schreuder am Freiwilligentag am Jüdischen Friedhof Währing. Foto: Niki Kunrath 

2 Gedanken zu „Führungen am Jüdischen Friedhof in drei Teilen auf Video“

  1. Danke für diese tollen Videos. Leider hab ich bis jetzt keine Zeit zu den jeweiligen Führungsterminen gehabt, so hab ich den Friedhof wenigstens mal online "besucht".

  2. Danke für diese tollen Videos. Leider hab ich bis jetzt keine Zeit zu den jeweiligen Führungsterminen gehabt, so hab ich den Friedhof wenigstens mal online "besucht".

Schreibe einen Kommentar

Deine Lieblingsfarbe?
Your favourite colour?