Ich distanziere mich vom Gemeinderatsbeschluss zu Israel.

Ich gönnte mir ein paar Tage Urlaub und flog am Montag, den 31.5. wieder nach Wien zurück. Genau auf diesen Montag wurde die Gemeinderatssitzung kurzfristig verlegt. Umbuchen ging nicht mehr. Ich konnte mich daher nur entschuldigen und war nicht anwesend. Daher konnte ich auch nicht gegen einen Antrag, der im Gemeinderat gestellt wurde, stimmen. Das hätte ich nämlich getan!In diesem Antrag – u.a. des SP-Abgeordneten Omar Al-Rawi, der gleichzeitig in der Islamischen Glaubensgemeinschaft aktiv ist – wird Israels Vorgehen gegen die so genannte Gaza-Hilfsflotte scharf verurteilt. Der Terror und der Wahnsinn der Hamas jedoch nicht.Vermutlich haben viele Abgeordnete nur wenige Stunden nach der Militäraktion Israels noch gar nicht genau gewusst, was da genau passiert ist. Nur so kann ich mir die Zustimmung aller anwesenden Abgeordneten erklären. Auch die meiner Grünen Kolleg_innen.Die so genannte „Friedensflotte“ war nämlich alles andere als friedlich. Wäre sie das gewesen, hätten sie das Angebot Israels, die Hilfsgüter in Ashdod zu löschen und dort über die Straße in den Gaza zu bringen, angenommen. Es ging aber weniger um Hilfsgüter für die Menschen im Gaza. Es ging um eine Aktion gegen den jüdischen Staat. Und nur darum.Dank türkischer Medien wissen wir, dass es keine friedlichen Menschen waren, die diese Flotte organisierten und die auf den Schiffen saßen. Wie diese türkische Website berichtet, finden sich da etwa Vertreter und Vertreterinnen der IHH, das sind die organisierenden Islamist_innen selbst (und nebenbei angeblich Hamas-Finanziers), BBP steht für Genel Başkan Başmüşaviri – der islamistische Flügel der „Grauen Wölfe“, Saadet ist Millî Görüş, Vakit ist antisemitisch, Anadolu Gençlik Derneği wiederum ultranationalistisch. Und diese Liste ließe sich fortsetzen. Was manche Künstler_innen und Friedensaktivist_innen auf Schiffen dieser Organisationen zu suchen haben, bleibt mir ein Rätsel. Sie sind entweder sehr dumm und naiv oder sie meinen wirklich, dass Islamismus friedlich ist. Beides mag ich nicht so recht glauben. Denn wer Mütter mit kleinen Babys sieht, die sagen, dass sie gerne als Märtyrerinnen gestorben wären, sollte wissen welche politische Absicht hinter der Flotte steckte.Das, was mich aber wirklich erschreckt: Der Wiener Gemeinderat macht selten außenpolitische Beschlüsse. Im Grunde sind sie auch herzlich unbedeutend. Ausgerechnet bei Israel wird aber eine Ausnahme gemacht. Warum eigentlich bei Israel? Warum nicht bei jedem islamistischen Terrorangriff? Bei jedem versenkten Schiff irgendwo auf dieser Welt?In dieser Stadt, in unserem Wien, leben Juden und Jüdinnen sowie Musliminnen und Muslime. Wir sollten nach den geschichtlichen Ereignissen im 20. Jahrhundert glücklich sein, dass sich jüdisches Leben in Wien entfalten kann. Das sollten wir ebenso fördern wie eine blühende islamische Kultur. Dies alles unter dem gemeinsamen Dach Demokratie, Trennung von Kirche und Staat sowie Menschenrechte. Die Israel-Kritik auf den hier stattfindenden Demonstrationen war allerdings aufgepeitscht und es fanden sich zahllose unerträgliche antisemitische Transparente und Sprechchöre.Omar Al-Rawi, der zwischen seinen zwei Funktionen als SPÖ-Politiker und Integrationsbeauftragter der Islamischen Glaubensgemeinschaft nie eine scharfe Trennlinie zog, spricht auf diesen Demonstrationen und genießt offenbar die „Israel Terrorist“ rufe im Publikum (Video hier), widerspricht diesen Parolen nicht und sucht keinen Ausgleich oder Worte der Vernunft. Und es fiel auch kein Wort über islamistischen Terror oder dem Terror der Hamas.Das ist inakzeptabel. Das schürt Antisemitismus und schadet dem friedlichen Zusammenleben in dieser Stadt, macht Antisemitismus straßenfähig. Wenn sich Jüdinnen und Juden wieder fürchten müssen, dann hat die Politik dagegen vorzugehen. Und nicht zu unterstützen.Übrigens kann man hier diesen Beitrag gerne kommentieren. Das ist auf Omar Al-Rawis Website nämlich nicht möglich.

96 Gedanken zu „Ich distanziere mich vom Gemeinderatsbeschluss zu Israel.“

  1. Danke Marco, dass du hier Stellung beziehst. Hatte meinen Glauben an die Grünen schon verloren!

  2. Danke Marco, dass du hier Stellung beziehst. Hatte meinen Glauben an die Grünen schon verloren!

  3. Vielen, vielen Dank für diese wichtige Stellungnahme. Nun ist Grün zum Glück wieder wählbar.

  4. Vielen, vielen Dank für diese wichtige Stellungnahme. Nun ist Grün zum Glück wieder wählbar.

  5. es war zeit, dass sich endlich ein österreichischer politiker dazu zu wort meldet. die bilder der letzten wochen machen immer noch zu schaffen. gut, dass sie das so aussprechen, herr schreuder. sie haben meinen respekt und meine hochachtung. erlauben sie mir noch eine anmerkung: es wäre jetzt so wichtig wie niemals zuvor, dass säkulare kräfte zusammen halten, egal ob islamisch, jüdisch, atheistisch oder christlich. nur eines unserer größten probleme heißt erdogan. der will einen laizistischen staat in ein islamistisches umwandeln. das ist nicht gut.

  6. es war zeit, dass sich endlich ein österreichischer politiker dazu zu wort meldet. die bilder der letzten wochen machen immer noch zu schaffen. gut, dass sie das so aussprechen, herr schreuder. sie haben meinen respekt und meine hochachtung. erlauben sie mir noch eine anmerkung: es wäre jetzt so wichtig wie niemals zuvor, dass säkulare kräfte zusammen halten, egal ob islamisch, jüdisch, atheistisch oder christlich. nur eines unserer größten probleme heißt erdogan. der will einen laizistischen staat in ein islamistisches umwandeln. das ist nicht gut.

  7. es war zeit, dass sich endlich ein österreichischer politiker dazu zu wort meldet. die bilder der letzten wochen machen immer noch zu schaffen. gut, dass sie das so aussprechen, herr schreuder. sie haben meinen respekt und meine hochachtung. erlauben sie mir noch eine anmerkung: es wäre jetzt so wichtig wie niemals zuvor, dass säkulare kräfte zusammen halten, egal ob islamisch, jüdisch, atheistisch oder christlich. nur eines unserer größten probleme heißt erdogan. der will einen laizistischen staat in ein islamistisches umwandeln. das ist nicht gut.

  8. Habe den Titel in "Gemeinderatsbeschluss" geändert. Sorry, das war mein Fehler. Der Antrag wurde gestellt, und dann eben im Gemeinderat beschlossen.

  9. Habe den Titel in "Gemeinderatsbeschluss" geändert. Sorry, das war mein Fehler. Der Antrag wurde gestellt, und dann eben im Gemeinderat beschlossen.

  10. Das ist eine mir wirklich wichtige und wie ich meine richtige und ausgewogene Stellungnahme. Danke, Marco.

  11. Das ist eine mir wirklich wichtige und wie ich meine richtige und ausgewogene Stellungnahme. Danke, Marco.

  12. Herr Schreuder das haben Sie wieder sehr gut kommentiert!
    !. Der sog. Wahnsinn der Hamas ist nichts anderes als in Verteidigungsversuch gegen Unerdrückung einer agressiven Angriffspolitik.
    2. Die Hamas hat absolut nicht das geringste mit den agressven Angriffen auf Schiffe mit Hilfslieferungen zu tun, die noch dazu in internationalen Gewässern erfolgten.
    3. Finde ich es sehr verwunderlich, daß für Sie Israel anscheinend ein Staat ist der in keinster Weise kritisiert werden darf, obwohl eben dieser Staat andauernd völkerrechtliche Verbrechen begeht, was auch von der UNO kritisiert wird.
    4. Die Tatsache, daß in Österreich Juden leben bedeutet nicht, daß jeder dieser jüdischen Mitbürger das Vorgehen Israels gutheisst; schließlich sind sie Österreicher und nicht Israelis!
    5. Ich würde Ihnen grundsätzlich empfehlen mit Ihrem Palästina-Bashing aufzuhören!
    Nicht jeder der das inakzeptable Vorgehen Israels verurteilt ist Antisemit!
    6. Was die von Ihnen kritisierten Künstler angeht: Ich denke auch diese sind sehr wohl in der Lage ein politisches Ausrufezeichen zu setzen indem sie auf ebendiesen Schiffen waren!

    MFG

  13. Herr Schreuder das haben Sie wieder sehr gut kommentiert!
    !. Der sog. Wahnsinn der Hamas ist nichts anderes als in Verteidigungsversuch gegen Unerdrückung einer agressiven Angriffspolitik.
    2. Die Hamas hat absolut nicht das geringste mit den agressven Angriffen auf Schiffe mit Hilfslieferungen zu tun, die noch dazu in internationalen Gewässern erfolgten.
    3. Finde ich es sehr verwunderlich, daß für Sie Israel anscheinend ein Staat ist der in keinster Weise kritisiert werden darf, obwohl eben dieser Staat andauernd völkerrechtliche Verbrechen begeht, was auch von der UNO kritisiert wird.
    4. Die Tatsache, daß in Österreich Juden leben bedeutet nicht, daß jeder dieser jüdischen Mitbürger das Vorgehen Israels gutheisst; schließlich sind sie Österreicher und nicht Israelis!
    5. Ich würde Ihnen grundsätzlich empfehlen mit Ihrem Palästina-Bashing aufzuhören!
    Nicht jeder der das inakzeptable Vorgehen Israels verurteilt ist Antisemit!
    6. Was die von Ihnen kritisierten Künstler angeht: Ich denke auch diese sind sehr wohl in der Lage ein politisches Ausrufezeichen zu setzen indem sie auf ebendiesen Schiffen waren!

    MFG

  14. Vielen Dank für Deine klaren Worte! Ich weiß, wenn Du da gewesen wärst, hätte es zumindest eine Gegenstimme gegeben.

  15. Vielen Dank für Deine klaren Worte! Ich weiß, wenn Du da gewesen wärst, hätte es zumindest eine Gegenstimme gegeben.

  16. Das Reich der Freiheit ist auch das Reich der Täuschungen. Es hat Tote und Verletze gegeben. Dagegen bin ich. lg Ingrid Puller

  17. Das Reich der Freiheit ist auch das Reich der Täuschungen. Es hat Tote und Verletze gegeben. Dagegen bin ich. lg Ingrid Puller

  18. Völliger Schwachsinn! 70 Seemeilen vor der Küste hat Israel rein niemanden anzugreifen, auch wenn die Wahrheit weh tut!

  19. Völliger Schwachsinn! 70 Seemeilen vor der Küste hat Israel rein niemanden anzugreifen, auch wenn die Wahrheit weh tut!

  20. Danke, das war einer der ausgewogensten Artikel zu diesem Thema, den man in den letzten Wochen lesen konnte.

    Trotzdem stimmt mich etwas traurig:

    Von Leuten wie Al-Rawi eine klare Verurteilung der Hamas zu erwarten ist offenbar illusorisch.

    Genauso illusorisch, wie von Wiener Juden eine Distanzierung von Bibi, Lieberman und Konsorten zu hören.

    Schade.

    Was ist eigentlich mit aus der isralischen Friedensbewegung geworden? Gibt's die noch?

  21. Danke, das war einer der ausgewogensten Artikel zu diesem Thema, den man in den letzten Wochen lesen konnte.

    Trotzdem stimmt mich etwas traurig:

    Von Leuten wie Al-Rawi eine klare Verurteilung der Hamas zu erwarten ist offenbar illusorisch.

    Genauso illusorisch, wie von Wiener Juden eine Distanzierung von Bibi, Lieberman und Konsorten zu hören.

    Schade.

    Was ist eigentlich mit aus der isralischen Friedensbewegung geworden? Gibt's die noch?

  22. Danke, das war einer der ausgewogensten Artikel zu diesem Thema, den man in den letzten Wochen lesen konnte.

    Trotzdem stimmt mich etwas traurig:

    Von Leuten wie Al-Rawi eine klare Verurteilung der Hamas zu erwarten ist offenbar illusorisch.

    Genauso illusorisch, wie von Wiener Juden eine Distanzierung von Bibi, Lieberman und Konsorten zu hören.

    Schade.

    Was ist eigentlich mit aus der isralischen Friedensbewegung geworden? Gibt's die noch?

  23. es gibt sie also doch noch. wiener kommunalpolitiker mit internationalem format. wer hätte das gedacht? danke.

  24. es gibt sie also doch noch. wiener kommunalpolitiker mit internationalem format. wer hätte das gedacht? danke.

  25. Die Distanzierung von einem einstimmigen Beschluss gegen Kriegsverbrechen und Piraterie sehe ich als von der Gesinnung nicht anders als hätte Marco selbst Nackenschüsse auf dem Schiff verteilt und Leichen ins Meer geworfen.

    Die Distanzierung finde ich widerlich und grausam zugleich, und sie bestätigt mich nur in meiner Ansicht, dass die Grünen schon lange nicht mehr wählbar sind. Ich wünsche mir in Österreich Politiker, für die ÖSTERREICH zuerst und zuletzt steht, NICHT aber schlecht beratene Chauvinisten die den Verbrecherstaat israel unterstützen.

    Blöd halt für Marco und die anderen Israelfreunde, dass nach und nach peinliches Bildmaterial ans Licht kommt. Wäre es nicht angebracht, dass die Grünen in sich gehen und sehr kritisch hinterfragen, ob jemand der eine Gesinnung an den Tag legt laut der es schlecht ist, gegen massive Verbrechen zu protestieren, einen Platz bei den Grünen haben sollte?

    Hier eine Kostbrobe von dem, was Marco mit seiner Distanzierung unterstützt:
    http://www.juancole.com/2010/06/video-shows-israeli-commando-executing-american.html

    Und noch eine Kostbrobe die zeigt, wieso Marco sich entschuldigen sollte:
    http://www.youtube.com/watch?v=vwsMJmvS0AY

    Pfui, Marco, Pfui!

  26. Die Distanzierung von einem einstimmigen Beschluss gegen Kriegsverbrechen und Piraterie sehe ich als von der Gesinnung nicht anders als hätte Marco selbst Nackenschüsse auf dem Schiff verteilt und Leichen ins Meer geworfen.

    Die Distanzierung finde ich widerlich und grausam zugleich, und sie bestätigt mich nur in meiner Ansicht, dass die Grünen schon lange nicht mehr wählbar sind. Ich wünsche mir in Österreich Politiker, für die ÖSTERREICH zuerst und zuletzt steht, NICHT aber schlecht beratene Chauvinisten die den Verbrecherstaat israel unterstützen.

    Blöd halt für Marco und die anderen Israelfreunde, dass nach und nach peinliches Bildmaterial ans Licht kommt. Wäre es nicht angebracht, dass die Grünen in sich gehen und sehr kritisch hinterfragen, ob jemand der eine Gesinnung an den Tag legt laut der es schlecht ist, gegen massive Verbrechen zu protestieren, einen Platz bei den Grünen haben sollte?

    Hier eine Kostbrobe von dem, was Marco mit seiner Distanzierung unterstützt:
    http://www.juancole.com/2010/06/video-shows-israeli-commando-executing-american.html

    Und noch eine Kostbrobe die zeigt, wieso Marco sich entschuldigen sollte:
    http://www.youtube.com/watch?v=vwsMJmvS0AY

    Pfui, Marco, Pfui!

  27. Hey du doofer anonymer Vorposter. Traust dich wohl nicht deinen Namen zu sagen, was. Lies nochmal demn Text. Aber du findest die Hamas wahrscheinlich heldenhaft. Vermute, du bist ein blanker Nazi und Antisemit. Sonst nix.

  28. Hey du doofer anonymer Vorposter. Traust dich wohl nicht deinen Namen zu sagen, was. Lies nochmal demn Text. Aber du findest die Hamas wahrscheinlich heldenhaft. Vermute, du bist ein blanker Nazi und Antisemit. Sonst nix.

  29. Schade, dass Sie die Informationen des Mossad einfach eins zu eins übernehmen. Es gibt in den Medien – vom SPIEGEL begonnen bis zu den diversen Tageszeitungen – inzwischen genügend Berichte über den israelischen Piratenakt in internationalen Gewässern. Und dass Türken durch Kopfschuss aus nächster Nähe ermordet wurden, ist auch auf Videos zu sehen.

    Aber Marco Schreuder schaut einfach weg! Denn Solidarität mit der israelischen Regierung ist ihm wichtiger als Menschenrechte! Zum Glück ist er damit bei den Grünen in der Minderheit!

  30. Schade, dass Sie die Informationen des Mossad einfach eins zu eins übernehmen. Es gibt in den Medien – vom SPIEGEL begonnen bis zu den diversen Tageszeitungen – inzwischen genügend Berichte über den israelischen Piratenakt in internationalen Gewässern. Und dass Türken durch Kopfschuss aus nächster Nähe ermordet wurden, ist auch auf Videos zu sehen.

    Aber Marco Schreuder schaut einfach weg! Denn Solidarität mit der israelischen Regierung ist ihm wichtiger als Menschenrechte! Zum Glück ist er damit bei den Grünen in der Minderheit!

  31. Schön, Schön, dass es wenigstens einen GR in Wien gibt, der den Bechluss nicht mitgetragen "hätte". Aber leider ist das wieder eine Hätti-Wari Argumentation wie man sie bei den Grünen nur allzuoft antrifft.

    Dass man sich gegen die Hamas nur mit militärischer Härte wehren kann und ein Unterliegen die vollständige Auslöschung des Judenstaates zu Folge hätte können die Grünen mit ihrer Multi-Kulti-Pazifismus Einstellung natürlich nicht nachvollziehen, weswegen die ganze Fraktion natürlich eifrig mitstimmt.

    Dass die Resulution einstimmig angenommen wurde, zeigt leider dass es in Wien überhaupt keine Faktion mehr gibt, die man noch ernst nehmen kann.

  32. Schön, Schön, dass es wenigstens einen GR in Wien gibt, der den Bechluss nicht mitgetragen "hätte". Aber leider ist das wieder eine Hätti-Wari Argumentation wie man sie bei den Grünen nur allzuoft antrifft.

    Dass man sich gegen die Hamas nur mit militärischer Härte wehren kann und ein Unterliegen die vollständige Auslöschung des Judenstaates zu Folge hätte können die Grünen mit ihrer Multi-Kulti-Pazifismus Einstellung natürlich nicht nachvollziehen, weswegen die ganze Fraktion natürlich eifrig mitstimmt.

    Dass die Resulution einstimmig angenommen wurde, zeigt leider dass es in Wien überhaupt keine Faktion mehr gibt, die man noch ernst nehmen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine Lieblingsfarbe?
Your favourite colour?