Warum ich kein Palästinensertuch oder Kaffiyah trage.

Diesen Beitrag hatte ich noch im Dezember vorbereitet und lag jetzt drei Wochen im Entwurf-Ordner. Mittlerweile ist im Gazastreifen der Krieg ausgebrochen und ich habe mir kurz überlegt, ob ich diesen Beitrag noch veröffentlichen soll. Ich entschied mich rasch dafür.
Ein Grund, warum ich das tue, ist die merkwürdige Sympathie, die ich hierzulande für die Hamas erlebe. Wenn ich Demo-Aufrufe gegen Israels Gewalt lese, frage ich mich oft: Glauben die Organisator_innen solcher Demos und Online Petitionen tatsächlich, dass die Gewalt ausschließlich von Israels Seite ausging? Kennen diese Leute die Hamas? Glauben diese, dass die Hamas so friedliebend ist? Glauben diese Leute wirklich, dass tote Kinder, die der Weltöffentlichkeit präsentiert werden, ausschließlich durch das (ja: kritisierenswerte und diskussionswürdige) Vorgehen des israelischen Militärs zustande kam, aber nicht durch die Hamas, die ihre Stellungen in Schulen und Krankenhäuser beziehen, um menschliche Schutzschilde zu haben und um die Opfer danach vor die Kameras zu bringen, um die Öffentlichkeit propagandistisch auf ihre Seite zu bekommen? War es nicht die Hamas, die in ihrem TV-Sender gerne davon berichtet, dass Israel vernichtet und jeder Jude getötet werden müsste?
Dazu empfehle ich übrigens den öfteren Besuch von memri.tv, die TV Berichte aus arabischen Ländern ins Englische übersetzt.
Nun aber zum eigentlichen BlogEintrag:

Pali-Tuch, Pali, Palästinenserschal, Palästinensertuch, Kufiya, Kaffiyah, كوفية
In den Straßen Westeuropas ist das Pali-Tuch wieder voll da. Celebrities, Krocha, Linke, Rechte – in den U-Bahnen, Cafés, in der Schwulenszene oder in der Großraumdisco: sie alle tragen wieder gern das Modeaccessoire aus dem Nahen Osten. Voll in, das Teil! Als ich neulich bei einer Klausur der Grünen Jugend NÖ war, fiel mir ein Flyer in die Hände: Coole Kids tragen kein Pali-Tuch. Das machte mich neugierig.
Der Ursprung des Tuchs ist unpolitisch. Die Kaffiyah war einfach eine Kopfbedeckung der ländlichen Bevölkerung als Schutz gegen die Sonneneinstrahlung, sowie als Schutz gegen Sandstürme, da man sie auch vor dem Mund tragen kann. Sie stammt gar nicht aus Palästina, sondern aus der Stadt Kufa (Irak) und wurde sowohl von sesshaften Bauern als auch von Beduinen im gesamten Nahen Osten getragen.
Politisch wurde das Tuch aber in den 30-er Jahren des 20. Jahrhunderts, als der Großmufti von Jerusalem, Amin al-Husseini, der dieses Amt von 1921 bis 1948 ausübte, allen Männern befahl die Kaffiyah zu tragen. Gleichzeitig wurde allen Frauen der Schleier befohlen. Dies war ein Zeichen der Palästinenser_innen gegen die britische Besatzung. Nicht-Träger wurden getötet! Der Großmufti befürwortete auch Pogrome gegen Jüdinnen und Juden und war ein erklärter Anhänger des Nationalsozialismus. Er half etwa auch beim Errichten von muslimischen SS-Brigaden in Bosnien. 1941 traf er endlich Adolf Hitler, nachdem er schon nach dessen Machtergreifung 1933 immer wieder versucht hat Nazi-Deutschland als Verbündeten zu bekommen. al-Husseini begann mit dem modernen Antisemitismus in der arabischen Welt.
Warum ist die Kaffiyah sowohl in linken, als auch in rechten Kreisen so beliebt?
Der kriegerische Konflikt im Nahen Osten hat auch in politischen Kreisen Europas tiefe Spuren hinterlassen, seien es die terroristischen Sympathien der Baader-Meinhof-Gruppe mit Palästinenser_innen (eine Generation, die eigentlich gegen die Nazi-Vergangenheit ihrer Eltern revoltieren wollte, um dann doch politisch antisemitisch zu agieren), seien es Rechtsextreme, die das Pali-Tuch als antisemitisches Symbol tragen oder sie so genannte „anti-imperialistische“ Linke. Und so findet man bei so manchen Demos dieser Tage eine merkwürdige Allianz zwischen rechts und links.
Das Tragen des Palästinensertuchs ist aber nicht einfach ein emanzipatorischer Akt und ein Symbol gegen Unterdrückung. Sie ist aber auch kein bedeutungsloses Modeaccessoire. Die Kaffiyah ist vor allem ein Symbol des Antisemitismus, Frauenfeindlichkeit, Islamismus, Rassismus und Nationalismus. Das wurde aus einem einst harmlosen Tuch von Bauern…
Wärme deinen Hals daher besser mit was anderem…

26 Gedanken zu „Warum ich kein Palästinensertuch oder Kaffiyah trage.“

  1. Es ist wie mit allen Symbolen: Sie bekommen ihre Bedeutung erst durch den, der sie benutzt. Du könntest das Tuch nun auch gerade tragen, weil du damit die anderen Bedeutungen, die du hier dargestellt hast, aufweichen und relativieren würdest.

  2. Es ist wie mit allen Symbolen: Sie bekommen ihre Bedeutung erst durch den, der sie benutzt. Du könntest das Tuch nun auch gerade tragen, weil du damit die anderen Bedeutungen, die du hier dargestellt hast, aufweichen und relativieren würdest.

  3. @Jörg: diese logik begreife ich nicht. dann müssten alle antifaschisten mit hakenkreuz-shirts durch die gegend laufen, um das symbol zu relativieren? was meine jüdische nachbarin dazu sagen wird?

  4. @Jörg: diese logik begreife ich nicht. dann müssten alle antifaschisten mit hakenkreuz-shirts durch die gegend laufen, um das symbol zu relativieren? was meine jüdische nachbarin dazu sagen wird?

  5. Danke für deinen Kommentar, Marco! Als Linker und Grüner tut es mir immer wieder weh, wie anti-Israelisch die Linke in Europa und natürlich auch in Österreich ist. Ich bin froh, dass es aber auch bei den Linken vernünftige Leute gibt, die zwischen Propaganda, Lügen und Populismus durchschauen können und die Wahrheit sehen, die eben doch ganz anders ausschaut.

    Ich verlange gar nicht, dass ganz Europa pro-israelisch ist, auch wenn ich das bin. Ich erwarte nur eine wenigstens neutrale Haltung – und in der kann man die Hamas mit keinem Wort verteidigen. Sie hat die Waffenruhe gebrochen, sie hat die Millionen der EU für Waffen (anstatt Raketenfrühwarnsysteme oder Bunker für die Bevölkerung) ausgegeben, etc.

    Nochmal: Danke!

  6. Danke für deinen Kommentar, Marco! Als Linker und Grüner tut es mir immer wieder weh, wie anti-Israelisch die Linke in Europa und natürlich auch in Österreich ist. Ich bin froh, dass es aber auch bei den Linken vernünftige Leute gibt, die zwischen Propaganda, Lügen und Populismus durchschauen können und die Wahrheit sehen, die eben doch ganz anders ausschaut.

    Ich verlange gar nicht, dass ganz Europa pro-israelisch ist, auch wenn ich das bin. Ich erwarte nur eine wenigstens neutrale Haltung – und in der kann man die Hamas mit keinem Wort verteidigen. Sie hat die Waffenruhe gebrochen, sie hat die Millionen der EU für Waffen (anstatt Raketenfrühwarnsysteme oder Bunker für die Bevölkerung) ausgegeben, etc.

    Nochmal: Danke!

  7. hallo marco, danke für deinen beitrag. hab wieder viel gelernt.
    allein: ich beschäftige mich seit einigen monaten mit religion und atheismus. je mehr ich darüber lese, desto öfter komme ich auf den punkt, dass es all diese konflikte ohne religion nicht gäbe. wenn alle menschen überzeugt wären, dass sie nur dieses leben haben, würden sie anders miteinander umgehen. es ist so unendlich traurig, wieviel gewalt im namen eines gottes auf dieser welt geschah, geschieht und noch geschehen wird.

  8. hallo marco, danke für deinen beitrag. hab wieder viel gelernt.
    allein: ich beschäftige mich seit einigen monaten mit religion und atheismus. je mehr ich darüber lese, desto öfter komme ich auf den punkt, dass es all diese konflikte ohne religion nicht gäbe. wenn alle menschen überzeugt wären, dass sie nur dieses leben haben, würden sie anders miteinander umgehen. es ist so unendlich traurig, wieviel gewalt im namen eines gottes auf dieser welt geschah, geschieht und noch geschehen wird.

  9. Ich verlange gar nicht, dass ganz Europa pro-israelisch ist, auch wenn ich das bin. Ich erwarte nur eine wenigstens neutrale Haltung – und in der kann man die Hamas mit keinem Wort verteidigen

    Ist ja nett, dass wir schön neutral bleiben dürfen. Ich werde in Zukunft meine politischen, ideologischen und sonstigen Standpunkte immer mit dir abklären. Kann ja sein, dass ich Dir gegenüber in irgendeiner Erbschuld bin.

    Dann bleib mal schön neutral bei sowas:
    http://www.sueddeutsche.de/politik/152/453840/text/

    Und übrigens ist sicherlich auch die SZ ein antisemitsches Propagandablatt. Diese Gesinnung macht ja nirgends mehr mehr halt. Selbst Woody Allan als Zelig beklagt sich über die antisemtische Gesinnung seiner Eltern.

    Natürlich sei es Dir unbenommen pro-israelisch zu sein und mit Käppi und Beukeles durch die Kärntnerstrasse zu schreiten. Andere sind proserbisch und tragen ein Amulett mit Milosevic Abbild um den Hals.

    Warum aber sollen nicht auch ein paar mit dem Palästinenserschal durch die innere Stadt wetzen um daran zu erinnern was im Gazastreifen passiert und was inzwichen nicht nur mehr der Papst sondern auch der Chef der UNO ein Verbrechen nennt. Alles Antisemiten.

  10. Ich verlange gar nicht, dass ganz Europa pro-israelisch ist, auch wenn ich das bin. Ich erwarte nur eine wenigstens neutrale Haltung – und in der kann man die Hamas mit keinem Wort verteidigen

    Ist ja nett, dass wir schön neutral bleiben dürfen. Ich werde in Zukunft meine politischen, ideologischen und sonstigen Standpunkte immer mit dir abklären. Kann ja sein, dass ich Dir gegenüber in irgendeiner Erbschuld bin.

    Dann bleib mal schön neutral bei sowas:
    http://www.sueddeutsche.de/politik/152/453840/text/

    Und übrigens ist sicherlich auch die SZ ein antisemitsches Propagandablatt. Diese Gesinnung macht ja nirgends mehr mehr halt. Selbst Woody Allan als Zelig beklagt sich über die antisemtische Gesinnung seiner Eltern.

    Natürlich sei es Dir unbenommen pro-israelisch zu sein und mit Käppi und Beukeles durch die Kärntnerstrasse zu schreiten. Andere sind proserbisch und tragen ein Amulett mit Milosevic Abbild um den Hals.

    Warum aber sollen nicht auch ein paar mit dem Palästinenserschal durch die innere Stadt wetzen um daran zu erinnern was im Gazastreifen passiert und was inzwichen nicht nur mehr der Papst sondern auch der Chef der UNO ein Verbrechen nennt. Alles Antisemiten.

  11. Der Papst nennt auch Homosexualität ein Verbrechen. Der ist halt auch nicht unfehlbar. Meines Erachtens ist die Hamas hauptverantwortlich für das Desaster in Gaza. Und Arafat, der das Friedensabkommen in den 90ern nicht einging. Die alten Herrn und Fundis innerhalb der palästinensischen Organisationen wollen keinen Frieden, sondern Juden verjagen, die dort immer schon lebten und nicht erst seid 1948. Was soll Israel denn machen? Raketen auf ihr Land zulassen und nichts tun? Ich glaube nicht, dass der derzeitige Krieg eine kluge Strategie Israels war, aber Schuld am Desaster ist die Haltung und sind die Angriffe der islamofaschistischen Hamas gegen die einzige Demokratie des Nahen Ostens.

    Dass Marco auf den Zusammenhang des radikalen Islamismus und Nationalsozialismus aufmerksam machte, ist ihm hoch anzurechnen. Ich kannte die Geschichte des Palituchs noch nicht.

  12. Der Papst nennt auch Homosexualität ein Verbrechen. Der ist halt auch nicht unfehlbar. Meines Erachtens ist die Hamas hauptverantwortlich für das Desaster in Gaza. Und Arafat, der das Friedensabkommen in den 90ern nicht einging. Die alten Herrn und Fundis innerhalb der palästinensischen Organisationen wollen keinen Frieden, sondern Juden verjagen, die dort immer schon lebten und nicht erst seid 1948. Was soll Israel denn machen? Raketen auf ihr Land zulassen und nichts tun? Ich glaube nicht, dass der derzeitige Krieg eine kluge Strategie Israels war, aber Schuld am Desaster ist die Haltung und sind die Angriffe der islamofaschistischen Hamas gegen die einzige Demokratie des Nahen Ostens.

    Dass Marco auf den Zusammenhang des radikalen Islamismus und Nationalsozialismus aufmerksam machte, ist ihm hoch anzurechnen. Ich kannte die Geschichte des Palituchs noch nicht.

  13. Ich glaube nicht, dass der derzeitige Krieg eine kluge Strategie Israels war,

    ich auch nicht. Ich halte ihn schlichtweg für ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Ich hoffe, dass in Den Haag noch ein paar Zellen frei sind, für jene die ihn zu verantworten haben. Und damit meine ich nicht die hier erfunden Islamofaschisten.

    Wie du selbst zugibst fehlt es dir an Wissen zum Sachverhalt, so sehr, dass du bei Schreuder nachschlagen musst. Für deinen Mangel an Wissen hast du eine sehr dezedierte Meinung. Dadurch unterscheidest du dich gar nicht vom grossen Meister , der hier referiert.

    Die Lebensrealität in Gaza ist schlimmer als alles was ihr euch vorstellen könnt, durchaus vergleichbar mit einem Ghetto im schlimmsten Sinne. Und dass die Leute nich einfach freiwilig verhungern nach dem man sie in diesem Lager eingesperrt hat ist nicht verwunderlich und ihr gutes Recht, ganz unabhänig von ihren religiösen Vorstellungen.

    Der Konflikt dort ist zwar alt, 60 Jahre, aber nicht episch alt. Wer ihn begonnen hat, und wer im Unrecht ist, ist sonnenklar. Neutralität ist Realitätsverlust, ja Dummheit und mitunter wird hier die Grenze zur Komplizenschaft und Mitläuferschaft überschritten. Schon alleine Israel als Demokratie zu bezeichnen ist nur nicht ebenso wenig originell wie wahr sondern bereits Komplizenschaft.

  14. Ich glaube nicht, dass der derzeitige Krieg eine kluge Strategie Israels war,

    ich auch nicht. Ich halte ihn schlichtweg für ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Ich hoffe, dass in Den Haag noch ein paar Zellen frei sind, für jene die ihn zu verantworten haben. Und damit meine ich nicht die hier erfunden Islamofaschisten.

    Wie du selbst zugibst fehlt es dir an Wissen zum Sachverhalt, so sehr, dass du bei Schreuder nachschlagen musst. Für deinen Mangel an Wissen hast du eine sehr dezedierte Meinung. Dadurch unterscheidest du dich gar nicht vom grossen Meister , der hier referiert.

    Die Lebensrealität in Gaza ist schlimmer als alles was ihr euch vorstellen könnt, durchaus vergleichbar mit einem Ghetto im schlimmsten Sinne. Und dass die Leute nich einfach freiwilig verhungern nach dem man sie in diesem Lager eingesperrt hat ist nicht verwunderlich und ihr gutes Recht, ganz unabhänig von ihren religiösen Vorstellungen.

    Der Konflikt dort ist zwar alt, 60 Jahre, aber nicht episch alt. Wer ihn begonnen hat, und wer im Unrecht ist, ist sonnenklar. Neutralität ist Realitätsverlust, ja Dummheit und mitunter wird hier die Grenze zur Komplizenschaft und Mitläuferschaft überschritten. Schon alleine Israel als Demokratie zu bezeichnen ist nur nicht ebenso wenig originell wie wahr sondern bereits Komplizenschaft.

  15. Zum letzten Kommentar: Was meinst du, was die Hamas ist? Eine friedliche Gruppe, die nie Israel bombardiert und terrorisiert hat? Warum muss Israel sich immer zurückhalten ujnd darf nichts unernehmen und die Hamas darf alles? Und was soll deiner Meinung nach mit Israel passieren? Zerstören? das ist nämlich das Ziel der Hamas.

  16. Zum letzten Kommentar: Was meinst du, was die Hamas ist? Eine friedliche Gruppe, die nie Israel bombardiert und terrorisiert hat? Warum muss Israel sich immer zurückhalten ujnd darf nichts unernehmen und die Hamas darf alles? Und was soll deiner Meinung nach mit Israel passieren? Zerstören? das ist nämlich das Ziel der Hamas.

  17. Mein Mitleid der unter der Bedrohung der Hamasbomben Lebenden, hält sich dann in Grenzen, wenn er/sie mit allen ihren Kindern an einem der wohlhabensten und friedlichsten Orte der Welt leben könnten, wenn sie es nur wollten. Gesuchte Zorres nennt man das und Verantwortungslosigkeit nicht zu letzt gegenüber den eigenen Kindern. Die allerwenigsten Palästineser könnten das wenn sie wollten. Der überwiegende Teil der jüdischen Bevölkerung Israels hat zumindest eine weitere Staatsbürgerschaft oder zumindest ein Recht darauf. Wahlspots des Likud aber auch der Chadima werden ja nicht umsonst auch auf Russisch ausgestrahlt. Das legt eine Lösung nahe.

    Es stimmt vermutlich, dass die Hamas Israel zerstören will, und auf lange Sicht wird das palästinenische Volk das auch. Auch die DDR und Jugoslawien hat vierzig Jahre existiert und die UdSSR gar 70. Heute tun sie das nicht mehr. Und manche bedauern das andere nicht.

    Zum Thema Demokratie ein Zitat der Fastpremieministerin dieser „Demokratie“ frisch aus dem ORF:

    Manche Karikaturen und Leitartikel (Journalisten und Karikaturisten sind also die Verbrecher!!) seien wie Ãœberbleibsel aus den dunkelsten Tagen des 20. Jahrhunderts.

    Livni forderte alle politischen Führer auf, alle diese Formen von Aufwiegelung und Hass zu unterdrücken, zu verurteilen und strafrechtlich zu verfolgen.

    Sowas nennt man in einer Demokratie wie Israel, der UdSSR und der DDR der VR China vermutlich Pressefreiheit.

  18. Mein Mitleid der unter der Bedrohung der Hamasbomben Lebenden, hält sich dann in Grenzen, wenn er/sie mit allen ihren Kindern an einem der wohlhabensten und friedlichsten Orte der Welt leben könnten, wenn sie es nur wollten. Gesuchte Zorres nennt man das und Verantwortungslosigkeit nicht zu letzt gegenüber den eigenen Kindern. Die allerwenigsten Palästineser könnten das wenn sie wollten. Der überwiegende Teil der jüdischen Bevölkerung Israels hat zumindest eine weitere Staatsbürgerschaft oder zumindest ein Recht darauf. Wahlspots des Likud aber auch der Chadima werden ja nicht umsonst auch auf Russisch ausgestrahlt. Das legt eine Lösung nahe.

    Es stimmt vermutlich, dass die Hamas Israel zerstören will, und auf lange Sicht wird das palästinenische Volk das auch. Auch die DDR und Jugoslawien hat vierzig Jahre existiert und die UdSSR gar 70. Heute tun sie das nicht mehr. Und manche bedauern das andere nicht.

    Zum Thema Demokratie ein Zitat der Fastpremieministerin dieser „Demokratie“ frisch aus dem ORF:

    Manche Karikaturen und Leitartikel (Journalisten und Karikaturisten sind also die Verbrecher!!) seien wie Überbleibsel aus den dunkelsten Tagen des 20. Jahrhunderts.

    Livni forderte alle politischen Führer auf, alle diese Formen von Aufwiegelung und Hass zu unterdrücken, zu verurteilen und strafrechtlich zu verfolgen.

    Sowas nennt man in einer Demokratie wie Israel, der UdSSR und der DDR der VR China vermutlich Pressefreiheit.

  19. guter eintrag von marco schreuder! manche kommentare disqualifizieren sich eh von selbst. da sprudelt nur so der judenhass daraus…

  20. guter eintrag von marco schreuder! manche kommentare disqualifizieren sich eh von selbst. da sprudelt nur so der judenhass daraus…

  21. Fakt ist.. die Palestinänser wurden ihres Landes durch die Briten beraubt. Der Konflikt zwischen Israelis und Palästinänser wurde damit schön angeschürt. Verständlich. Oder?

    Ich habe mich immer als „nicht fremdenfeindlich“ bezeichnet. Und ich bin und war auch nie ein Nazi. Aber wenn ich mir die Entwicklung der gesamten Sache und noch vielmehr dem Drumherum angucke… Da wackelt meine Einstellung gegenüber der Juden doch ziemlich.

    Und die ach so friedenbringenden Ammis warens doch, die Israel, als sie sich nicht mehr gegen die wehren konnten, denen das Land eigentlich gehört, mit Waffen und Munition unterstützt haben.

    Ich sags mal so… Die UN hat da unten im nahen Osten mächtig Mist gebaut. Und sie merkt es nicht einmal mehr.

    Die Juden, gegen die man ja KEIN schlechtes Wort sagen darf, weil man dann sofort ein Nazi ist, bauen genauso viel Scheisse und der Rest der Welt hört ihnen auch noch zu… Das geht mir nicht an.

    Die Juden haben sich bisher in jedem Staat dieser Welt festgesetzt. Wieso sollten die einen eigenen Staat haben? Gibts denn einen rein christlichen Staat (mal abgesehen vom katolisch regierten Vatikan-Staat, den ich für genauso überflüssig halte), oder einen rein musslimischen Staat?

    Die Juden werden gerade von uns Deutschen immer schön in Schutz genommen, weil wir ja vor 60-70 Jahren mal so viele von denen vergast haben. Habt ihr damals schon gelebt? Habt ihr was dafür gekonnt? Nein.. eben! Also ist es eine ganz neue Sache.

    Ich verurteile alle Juden, die da unten irgendwo an einer Front stehen oder mit Geld oder ähnlichem helfen diesen Krieg aufrecht zu halten. Ich bin überzeugt davon, das SIE im Unrecht sind.

    Und mal unter uns… Die Juden werden seit über 2000 Jahren verfolgt… irgendeinen Grund wird es wohl geben, dass sich über sooo lange Zeit dahingehend nix geändert hat.

    Grüße von mir.. macht euch Gedanken.

  22. Fakt ist.. die Palestinänser wurden ihres Landes durch die Briten beraubt. Der Konflikt zwischen Israelis und Palästinänser wurde damit schön angeschürt. Verständlich. Oder?

    Ich habe mich immer als „nicht fremdenfeindlich“ bezeichnet. Und ich bin und war auch nie ein Nazi. Aber wenn ich mir die Entwicklung der gesamten Sache und noch vielmehr dem Drumherum angucke… Da wackelt meine Einstellung gegenüber der Juden doch ziemlich.

    Und die ach so friedenbringenden Ammis warens doch, die Israel, als sie sich nicht mehr gegen die wehren konnten, denen das Land eigentlich gehört, mit Waffen und Munition unterstützt haben.

    Ich sags mal so… Die UN hat da unten im nahen Osten mächtig Mist gebaut. Und sie merkt es nicht einmal mehr.

    Die Juden, gegen die man ja KEIN schlechtes Wort sagen darf, weil man dann sofort ein Nazi ist, bauen genauso viel Scheisse und der Rest der Welt hört ihnen auch noch zu… Das geht mir nicht an.

    Die Juden haben sich bisher in jedem Staat dieser Welt festgesetzt. Wieso sollten die einen eigenen Staat haben? Gibts denn einen rein christlichen Staat (mal abgesehen vom katolisch regierten Vatikan-Staat, den ich für genauso überflüssig halte), oder einen rein musslimischen Staat?

    Die Juden werden gerade von uns Deutschen immer schön in Schutz genommen, weil wir ja vor 60-70 Jahren mal so viele von denen vergast haben. Habt ihr damals schon gelebt? Habt ihr was dafür gekonnt? Nein.. eben! Also ist es eine ganz neue Sache.

    Ich verurteile alle Juden, die da unten irgendwo an einer Front stehen oder mit Geld oder ähnlichem helfen diesen Krieg aufrecht zu halten. Ich bin überzeugt davon, das SIE im Unrecht sind.

    Und mal unter uns… Die Juden werden seit über 2000 Jahren verfolgt… irgendeinen Grund wird es wohl geben, dass sich über sooo lange Zeit dahingehend nix geändert hat.

    Grüße von mir.. macht euch Gedanken.

  23. Lieber Marco Schreuder, ich hoffe du lässt den letzten Eintrag als Mahnmal stehen. So sieht Antisemitismus im 21. Jahrhundert aus. Zuerst den Staat Israel angreifen und dessen Entstehungsgeschichte verleugnen, dann lapidar anmerken, dass Juden wohl irgenwie zurecht gehasst worden sind. Besorgniserregender Wahnsinn.

  24. Lieber Marco Schreuder, ich hoffe du lässt den letzten Eintrag als Mahnmal stehen. So sieht Antisemitismus im 21. Jahrhundert aus. Zuerst den Staat Israel angreifen und dessen Entstehungsgeschichte verleugnen, dann lapidar anmerken, dass Juden wohl irgenwie zurecht gehasst worden sind. Besorgniserregender Wahnsinn.

Schreibe einen Kommentar

Deine Lieblingsfarbe?
Your favourite colour?