Freitag, 10:30 Uhr: Die Unheil-Bar am Stephansplatz

Die unerträgliche und unselige Diskussion innerhalb der römisch-katholischen Kirche, ob denn nun Homosexualität eine Krankheit sei oder nicht, schadet. Auch wenn sich jetzt wieder kirchliche Kräfte zu Wort melden, für die wir – Lesben und Schwule – nicht krank sind (aber arme und schwer geprüfte Geschöpfe Gottes sind wir allerweil).
Was mich aber wirklich ärgert: Kaum ein_e Politiker_in hat diese Äußerungen als Grund genannt, um eine Aufklärungs-Offensive zu starten. Dabei ist es der liberal-demokratische Staat, der hier besonders gefordert ist: Etwa in der Aufklärung an den Schulen, in der Bekämpfung von Homophobie, bei der rechtlichen Gleichstellung. Aber die meisten Minister_innen dieser Republik und Stadträt_innen dieser Stadt schütteln zwar wahrscheinlich den Kopf ob der innerkirchlichen Debatte, aber dass sie die Ärmel hochkremplen und was dagegen unternehmen würden: Weit gefehlt!
Daher werde ich gemeinsam mit den Grünen Wien und den Grünen Andersrum am Freitag eine Aktion am Stephansplatz machen: DIE UNHEIL-BAR wird zwischen Stephansdom und Haas-Haus aufgestellt werden. Wir verteilen Buttons und Info-Flyer. Für warme alk-freie Getränke wird auch gesorgt sein. Zudem kann man_frau aus drei T-Shirt-Motiven wählen: UNHEILBAR HETERO, UNHEILBAR SCHWUL und UNHEILBAR HETERO. Ich freue mich schon.

Freitag, 20.2., 10:30 – 14 Uhr, Stephansplatz 
 

10 Gedanken zu „Freitag, 10:30 Uhr: Die Unheil-Bar am Stephansplatz“

  1. Ich kann am Freitag leider nicht, weil ich auswärts auf einem Seminar bin. Gibts eine andere Möglichkeit, an diese schönen Buttons zu kommen?

  2. Ich kann am Freitag leider nicht, weil ich auswärts auf einem Seminar bin. Gibts eine andere Möglichkeit, an diese schönen Buttons zu kommen?

Schreibe einen Kommentar

Deine Lieblingsfarbe?
Your favourite colour?