Freiheit Gleichheit Schwesterlichkeit. Die Ehe für Alle!

„Vive la France !“ schallt es aus allen lesbisch-schwulen Communities. Klar, denn mit Frankreich hat – nach Spanien – wieder ein mehrheitlich katholisches Land die Ehe für Lesben und Schwule aufgemacht. Und zwar fulminant. Mit gehörigem Widerstand.

Noch in keinem Land der Welt, in der die Ehe für gleichgeschlechtliche Paare aufgemacht wurde (und das sind immerhin schon einige, von den Niederlanden bis Spanien, von Island bis Schweden oder von US-Bundesstaaten über Südafrika bis Uruguay), gab es einen derart massiven Widerstand. Zahlreiche Menschen – Religiöse, Rechtsradikale, Konservative – demonstrierten teilweise auch unter Anwendung von Gewalt. Und bewiesen damit, dass nicht nur linke Demonstrationen gewalttätig sein konnten.

Daher kann man der französischen Regierung nur gratulieren, dass sie ihr Konzept „Mariage pour tous“, die Ehe für Alle, durchgezogen haben. Immerhin hatten sie allen Umfragen zur Folge eine deutliche Mehrheit der Franzosen und Französinnen auf ihrer Seite.

Zeit wäre es auch für Österreich. Denn nachdem nahezu alle Eheverbote aufgehoben worden sind, etwa Ehe Verbot für Lehrerinnen, Soldaten oder interkonfessionell, ist das Eheverbot für Menschen, die jemanden des gleichen Geschlechts heiraten möchten, das letzte Eheverbot, das es noch gibt. Warum eigentlich, ÖVP?

8 Gedanken zu „Freiheit Gleichheit Schwesterlichkeit. Die Ehe für Alle!“

  1. Hallo PP, was für einer süßer Kommentar, dankeschön! Muss dich leider enttäuschen, denn ich bin im 15. Wiener Gemeindebezirk zuhause und fühle mich hier pudelwohl. Was dumm und grenzdebil ist lassen wir mal da stehen (aber ich tippe eher auf dein Kommentar). Und ob ich Tunte bin oder nicht mögen andere entscheiden, empfinde das aber ganz und gar nicht als Schimpfwort, mein Häschen.

  2. Hallo PP, was für einer süßer Kommentar, dankeschön! Muss dich leider enttäuschen, denn ich bin im 15. Wiener Gemeindebezirk zuhause und fühle mich hier pudelwohl. Was dumm und grenzdebil ist lassen wir mal da stehen (aber ich tippe eher auf dein Kommentar). Und ob ich Tunte bin oder nicht mögen andere entscheiden, empfinde das aber ganz und gar nicht als Schimpfwort, mein Häschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine Lieblingsfarbe?
Your favourite colour?